Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


OBERBAYERISCHE MEISTERSCHAFTEN IM BOGENSCHIEßEN

16 Medaillen: Raublinger räumen dank Online-Workout voll ab

Die Talente der BSG Raubling holten zwölf Medaillen bei den oberbayerischen Meisterschaften: Georg Aigner, Josefine Walter, Ludwig Eß, Kilian Laukemper, Helana Essendorfer, Florian Großmann, Kilian Mayer, Florian Fürst, Balbina Kellerer, Maximilian Lindner, Regina Kellerer, Nils Basel, Marlene Eß und Lena Hohlweger (von links).
+
Die Talente der BSG Raubling holten zwölf Medaillen bei den oberbayerischen Meisterschaften: Georg Aigner, Josefine Walter, Ludwig Eß, Kilian Laukemper, Helana Essendorfer, Florian Großmann, Kilian Mayer, Florian Fürst, Balbina Kellerer, Maximilian Lindner, Regina Kellerer, Nils Basel, Marlene Eß und Lena Hohlweger (von links).

Mit Online-Workout haben sich die Raublinger Bogenschützen während des Lockdowns fitgehalten. Die Belohnung gab es jetzt: Bei den oberbayerischen Meisterschaften räumten die Inntaler gleich 16 Medaillen ab.

Langenpreising – Mit 22 Teilnehmern ist die BSG Raubling nicht nur der Verein mit den meisten Startern, sondern mit 16 Medaillen auch der erfolgreichste Verein der oberbayerischen Meisterschaft im Bogenschießen, die in Langenpreising stattgefunden hatte. Auch die Schützen vom SV Pang und der SG Edelweiß Bruckmühl belegten Plätze in den vorderen Rängen.

In den Nachwuchsklassen besonders stark

Zum Auftakt in die Meisterschaftsrunde konnten sich die Raublinger in gewohnter Stärke präsentieren. Auch wenn die gewöhnlichen Trainingseinheiten während des Lockdowns nicht stattfinden konnten, gelang es den ehrgeizigen Raublingern, die Kondition mit Online-Workouts zu erhalten. Insbesondere in den Nachwuchsklassen machten sich die jungen Blauhemden aus Raubling mit dem Recurvebogen auf dem Siegerpodest breit.

In der weiblichen Jugendklasse gingen gleich alle drei Stockerlplätze nach Raubling. Regina Kellerer gewann mit 603 Ringen vor ihrer Schwester Balbina, 568 Ringe. Bronze ging an Marlene Eß. Zusammen haben die drei jungen Damen in der Mannschaftswertung mit 1666 Ringe souverän den ersten Platz vor der männlichen Konkurrenz belegt. Dritter wurde die zweite Raublinger Mannschaft mit Georg Aigner 519 Ringe (3. Platz), Florian Großmann 505 Ringe (5. Platz) und Kilian Laukemper.

Resultat auf höchstem Niveau

Ein Ergebnis auf höchstem Niveau lieferte auch Kilian Mayer in der Schülerklasse A ab. Mit 639 von 720 möglichen Ringen sicherte sich Mayer die Goldmedaille. Zusammen mit seinen beiden Vereinskollegen Ludwig Eß 472 Ringe (5. Platz) und Lena Hohlweger 482 Ringe (5. Platz) gewannen die Raublinger auch die Mannschaftswertung in dieser Klasse. In der Einzelwertung erkämpfte sich Henri Thurmeier vom SV Pang mit 487 Ringe den vierten Platz und sein Vereinskamerad Lukas Schwab mit 420 Ringe den siebten Platz. Beide bestritten den ersten Wettkampf ihrer jungen Karriere.

Gold, Silber und Bronze bei Schülern B

Ebenfalls Gold, Silber und Bronze holten sich die drei Schüler B der Raublinger. Nils Basel setzte sich mit 522 Ringen vor Maximilian Linder mit 415 Ringen und vor Florian Fürst mit 353 Ringen durch. Bei den Schülern B weiblich belegte Helena Essendorfer mit 348 Ringen den fünften Platz bei ihrer ersten Meisterschaft. In der Mannschaftswertung unterstütze Josefine Walter Basel und Fürst zur Goldmedaille.

Katharina Bauer konnte sich als Favoritin in der Damenklasse mit 644 Ringen und deutlichem Abstand an die Spitze des weiblichen Teilnehmerfeldes setzen.

Bronze in der teilnehmerstärksten Klasse

In der Schützenklasse konnte sich der Panger Florian Babl mit 609 Ringen auf den vierten Platz und damit in die nächste Nähe des Siegerpodests schießen. Die Raublinger Mannschaft mit den Schützen Benedikt Schwarzer 571 Ringe (7. Platz), Markus Steiner 557 (9. Platz) und Georg Holzner 511 Ringe (11. Platz) erkämpfte sich 1659 Ringe die Silbermedaille.

Markus Aigner fehlten mit 581 Ringen nur drei Ringe auf den dritten Platz. Zusammen mit den Schützen Wolfgang Schubert und Thomas Doff sicherten sich die Raublinger auch in der teilnehmerstärksten Klasse den dritten Platz in der Mannschaftswertung. Christian Höhrberger von der SG Edelweiß Bruckmühl platzierte sich mit 546 Ringe auf den elften Rang.

Auch im Compound- und Blankbogen erfolgreich

Eine der Silbermedaillen holte sich Raphael Resch (637 Ringe) bei den Schützen mit dem Compoundbogen. In der Masterklasse mit dem Blankbogen kämpfte sich Johannes Stoiber mit 579 Ringen im Laufe der Meisterschaft immer weiter nach vorne und belegte zum Schluss den zweiten Platz.gh

Kommentare