Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Blickpunkt Bezirksliga

Der VfB Forstinning hat sich offenbar gut erholt von der ersten Saison-Niederlage, die er in der Vorwoche beim FC Aschheim kassiert hat: Der Tabellenführer der Fußball-Bezirksliga Ost gewann am zehnten Spieltag seine Heimvorstellung gegen den TSV Dorfen mit 3:2, kehrte also sofort wieder in die Erfolgsspur zurück.

Trotz des frühen Platzverweises für Mustapha Sillah – er sah in der zwölften Minute wegen einer Tätlichkeit Rot – boten die Mannen von Trainer Ivica Coric eine starke Vorstellung. Der gefährliche Offensivmann Sven Jajcinovic (20./Foulelfmeter), Dimitar Kirchev (46.) und Mathias Hirt (68.) sorgten vor 210 Zuschauern für die Forstinninger Treffer, während Gerhard Thalmaier (60.), und Benedikt Hönninger (73./Foulelfmeter) für die Crew von Christoph Deißenböck knipsten.

Schärfster Forstinning-Verfolger ist der neue Tabellenzweite SV Saaldorf, der beim 5:2-Erfolg gegen den TSV Otterfing gleich zweimal einem Rückstand hinterher rennen musste. Stefan Ott (5.) und Maximilian Dengler (41.) netzten für den Neuling von Trainer Mike Probst ein. Für die letztlich gewinnbringenden Saaldorfer Einschüsse sorgten Stefan Schreyer (6.), Michael Hauser (43.), Felix Großschädl (64.), Johannes Hafner (84.) und Simon Zebhauser (90. + 2), also fünf verschiedene Schützen. „Dieser Dreier war ein hartes Stück Arbeit“, stöhnte SVS-Pressesprecher Johann Prechtl, der in der 60. Minute Gelb-Rot für Magnus Eder (Otterfing) notierte. 150 Fans im Berchtesgadener Land verfolgten das Match.

Auch mit dem ESV Freilassing, aktuell Rangvierter, scheint wieder zu rechnen sein. Die Mannen von Branislav Aleksic und Albert Deiter gewannen vor 130 Schaulustigen ihre Heimvorstellung gegen den SV Waldperlach durch einen Treffer des Ex-Kirchanschöringers Maximilian Streibl (28.) mit 1:0. Bei den Gästen sah Patrick Heyn in der Nachspielzeit Gelb-Rot. Noch weniger Tore, nämlich gar keines, gab’s vor 70 Fans im Duell FC Moosinning contra SC Baldham-Vaterstetten.

In der Torschützenliste führt Michael Friemer (TSV Dorfen) mit acht „Buden“, gefolgt von seinem Teamkollegen Gerhard Thalmaier und Maximilian Maier (Langengeisling), die jeweils siebenmal geknipst haben.

Am heutigen Dienstag um 19.30 Uhr geht in Ramsau das Derby zwischen der SG Reichertsheim und dem TSV Buchbach II (Nachholspiel) über die Bühne. Die beiden Freitagsduelle lauten Westerndorf gegen Aschheim (gelingt dem SVW ab 19 Uhr endlich der erste Heimsieg?) und Buchbach II contra Spitzenreiter Forstinning (19.15 Uhr). Am Samstag wird nur zweimal gespielt – und zwar um jeweils 15 Uhr in Ramsau (SGRRG gegen Saaldorf) und Otterfing (gegen Moosinning). Mit den drei Sonntagsspielen Dorfen – Bad Endorf, Waldperlach – Siegsdorf (beide 14.30 Uhr) sowie Baldham-Vaterstetten – Freilassing (15 Uhr) wird die elfte Runde dann gebührend abgeschlossen.cs

Kommentare