Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Blickpunkt Bezirksliga

Der VfB Forstinning hat seinen Siegeszug in der Fußball-Bezirksliga Ost fortgesetzt: Die Mannen von Trainer Ivica Coric feierten ihren siebten Sieg im siebten Spiel, wobei sie sich beim 2:1 gegen den stark ersatzgeschwächten TSV Bad Endorf nicht leichttaten.

Mit jeweils fünf Punkten Rückstand liegen der FC Moosinning und der SV Saaldorf auf den Rängen zwei und drei – und das, obwohl sie eine Begegnung mehr absolviert haben als der VfB. Ihre Wochenend-Siege fielen jedoch deutlicher aus: Der FCM fegte die Regionalliga-Reserve des TSV Buchbach mit 6:0 vom Rasen, die Pas cal-Ortner-Elf ließ den SV Waldperlach 4:1 abblitzen.

Für die Mannen aus dem Berchtesgadener Land war’s der vierte Sieg im vierten Heimspiel, an dem der zweifache Torschütze Markus Rehrl (3./57.), Felix Großschädl (50.) und Stefan Schreyer (63.) maßgeblichen Anteil hatten.

Vor 150 Fans erzielte Simon Bartholomae (41.) den zwischenzeitlichen Waldperlacher Ausgleich. Nur für Statistiker interessant: Gäste-Akteur Patrick Heyn sah in der Nachspielzeit die Ampelkarte.

Die erste Saison-Heimniederlage – verbunden mit dem Absturz auf Rang fünf – musste der ESV Freilassing beim 2:3 gegen den TSV Dorfen hinnehmen. Nach torloser erster Halbzeit trafen Alexander Linner (51.) und Doppel-Torschütze Gerhard Thalmaier (67./78.) für die Crew von Christoph Deißenböck. Dagegen hatten die Eisenbahner aus der Grenzstadt nur die Tore von Spielertrainer Albert Deiter (65./Foulelfmeter) und Marcel Pistori (86.) zu bieten. 150 Schaulustige waren zum Verfolgerduell ins Max- Aicher-Stadion gekommen.

Seinen dritten Heim-Dreier im vierten Auftritt vor eigenem Publikum konnte der FC Langengeisling vor 200 Fans im Neulingsduell mit dem TSV Otterfing feiern. Einen 0:2-Pausenrückstand – Florian Bacher (12.) und Alexander Küfler (43.) hatten für den Gast eingenetzt – drehten die „Geislinger“ auf spektakuläre Art und Weise in einen 4:2-Sieg. Maximilian Maier war dreimal erfolgreich (47./Foulelfmeter/ 53./ 87.), außerdem beförderte Rene Mecking (84.) die Kugel in den Kasten von Leon Westner. Ab der 73. Minute waren die Otterfinger nach Rot für Simon Eder nur noch zu zehnt.

Zum Derby beim SV Westerndorf kehrt der TSV Bad Endorf am Freitag (19 Uhr) an jene Stätte zurück, an der er vor drei Jahren unter Trainer Thomas Kasparetti den Kreisliga-1-Titel und die damit verbundene Bezirksliga-Rückkehr gefeiert hat. Eine halbe Stunde später duellieren sich Aschheim und Klassement-Leader Forstinning. Die weiteren Paarungen der neunten Runde lauten Buchbach II – Freilassing (Samstag, 14 Uhr), Reichertsheim – Langengeisling (Samstag, 17 Uhr), Dorfen – Siegsdorf, Waldperlach – Moosinning (beide Sonntag, 14.30 Uhr) und Baldham Vaterstetten – Saaldorf (Sonntag, 15 Uhr). Spielfrei ist Otterfing.cs

Kommentare