Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


„Blaue Bänder“ und „Rote Laterne“

Das Feld bei der Simssee-Rund kurz nach dem Start.
+
Das Feld bei der Simssee-Rund kurz nach dem Start.

Simssee – Als Wettfahrtleiter Dr. Hanns Lohner vom Segler- und Ruderclub Simssee die diesjährige Simssee-Rund mit 30 Booten in sieben Klassen eröffnet hat, herrschte am Simssee ein hier sehr seltener Südwind.

Der Südwind hielt aber nicht durch, er wechselte ständig, war meist ziemlich schwach und schuf schwierige Bedingungen. So war das Ergebnis auch sehr unterschiedlich.

Hoch überlegen zeigten sich Reinhard Egner auf einem Hobie Cat und Felix Egner/Chrissy Loskill auf einem Kielboot Streamline, beide durchsegelten den Simssee zweimal voll und erreichten als Einzige ein drittes Mal die Boje am Ende des Simssees vor Krottenmühl. Eine volle Umrundung und eine zweite, die an der Eckinger Boje, kurz vor dem Startpunkt vor dem SRS-Clubgelände endete, gelang Richard Siebert/Siegfried Milkreiter auf U 20 und Gerd Hampel/Heike Hampel-Rudolph vom Waginger Segelclub auf einem Korsar.

Der Großteil der Boote, nämlich 18, schaffte bei dem schwachen Wind lediglich in vier Stunden eine Umrundung des Simssees, sie wurden alle an der Wendeboje vor Krottenmühl gezeitet. Die weitere Reihenfolge gesamt: 5. Rüdiger Jäkel, Tornado, 6. Christoph Haag/Christa Niggl, Kielzugvogel, YC am Tegernsee, 7. Gerd Diederich/Angelika Diederich, Kielzugvogel.

SR-Vorstand Hans Reile und Zweiter Vorstand Dr. Hanns Lohner überreichten die Pokale und Preise. Das von der Gemeinde Stephanskirchen gestiftete „Blaue Band“ für den Gesamtschnellsten bekam Reinhard Egner, das „Blaue Band“ für das schnellste Einrumpfboot holten sich Felix Egner/Chrissy Loskill auf Streamlinie, die „Rote Laterne“ für den Letzten ging an Peter, Kathrin und Simon Rödl auf einer Talmare. Die Ergebnisse:

Mehrrumpfboote: 1. Reinhard Egner, Hobie Cat.

Gleityachten: 1. Felix Egner/Chrissy Loskill, Streamlinie.

Kielboote 1: 1. Karl Scheuring/Hanni Pichler, Monas Duo.

Kielboote 2: 1. Christoph Haag/Christa Niggl, Kielzugvogel, YC am Tegernsee.

Jollen 1: 1. Walter Fuhrmann/Andrea Fuhrmann, FD.

Jollen 2: 1. Gerd Rudolph/Heike Hampel-Rudolph, Korsar, Waginger SC.

Jollen 3: 1. Dieter Schimke, Laser Standard.ni

Kommentare