Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Jetzt wieder Vorletzter

Landshut trifft in der Schlussphase: Bittere Niederlage für Traunsteins Fußballer

Kenan Smajlovic,erzielte den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich für Traunstein.
+
Kenan Smajlovic,erzielte den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich für Traunstein.

Am zweiten Spieltag der Rückrunde in der Fußball-Landesliga Südost hat der SB Chiemgau Traunstein eine 1:2-Niederlage in Landshut kassiert. Damit rutschte das Team des Interimstrainer-Duos Stefan Hafner und Uli Habl auf den vorletzten Platz der Tabelle zurück.

Landshut – „Ich kann der Mannschaft keinen großen Vorwurf machen“, sagte Stefan Hafner nach der 1:2-Niederlage vom SB Chiemgau Traunstein in Landshut.. „Die Leistung war in Ordnung, aber in manchen Situationen sind wir zu blauäugig und zu naiv“, stellte der Coach fest.

Ein Punkte wäre verdient gewesen

Alles in allem hätte sich seine Mannschaft aber einen Punkt verdient gehabt, unterstrich er. „Denn es war eine Partie auf Augenhöhe, die Niederlage am Ende war daher sehr bitter.“

Dabei waren die Gäste in den ersten 20 Minuten das aktivere Team und hatten auch einige gute Möglichkeiten gegen die Niederbayern. „Wir hätten da durchaus in Führung gehen können“, betonte Hafner.

Hausherren gingen nach der Pause in Führung

Nach dem Wechsel gingen die Gastgeber dann in der 57. Minute in Führung. Besonders ärgerlich aus SBC-Sicht war, dass der Gegentreffer wieder einmal durch einen Fehler im Spielaufbau entstanden ist. „Die Landshuter haben sich diese Chance dann nicht entgehen lassen und haben sie konsequent abgeschlossen“, sagte Stefan Hafner. Johannes Zettl ließ SBC-Tormann Marko Kao keine Chance.

Die Antwort der abstiegsbedrohten Gäste ließ aber nicht lange auf sich warten. Der SB Chiemgau setzte die Gastgeber vom Anstoß weg unter Druck und als die Szene eigentlich schon bereinigt schien, ging Kenan Smajlovic nochmals nach. Er nahm einen der Landshuter Innenverteidiger stark den Ball ab, fackelte nicht lange und traf zum 1:1. (58.). In der 65. Minute musste Hafner verletzungsbedingt wechseln. Samuel Schwarz bekam einen Schlag ab und konnte nicht mehr weitermachen. Für ihn kam Namik Helic in die Partie (65.).

Pfostenschuss für Landshut

Kurz darauf hätten wieder die Landshuter in Führung gehen können, doch der Pfosten verhinderte für den SB Chiemgau Schlimmeres. In der 80. Minute musste Kao aber noch einmal hinter sich greifen. Kenneth Sigl flankte nach innen und die Traunsteiner Defensive schaffte es nicht, den Ball aus der Gefahrenzone zu befördern. Lucas Biberger zog an der Strafraumgrenze einfach mal ab – die Kugel senkte sich genau ins linke Kreuzeck zum viel umjubelten Siegtreffer für die SpVgg (80.).

Am Samstag Heimspiel gegen Töging

Für den SB Chiemgau geht es jetzt am kommenden Samstag, 14 Uhr, daheim weiter – und dabei kommt es zum Aufeinandertreffen mit dem neuen Schlusslicht FC Töging.

  • SB Chiemgau Traunstein: Kao, Schwarz (65. Helic), Dressl (46. Daniel), Markus Unterhuber, Gorzel (90. Finkenthei), Opara, Hrvoic (46. Probst), Kraus, Wallisch, Knauer, Smajlovic.
  • Tore: 1:0 Johannes Zettl (57.), 1:1 Kenan Smajlovic (58.), 2:1 Lucas Biberger (80.).
  • Schiedsrichter: Rico Spyra (TSV Bogen).

bst

Mehr zum Thema

Kommentare