Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Läuferisch sehr stark

Biathlon-Nachwuchs überzeugt in Altenberg: Für den SC Ruhpolding gab es sogar einen Doppelsieg

Volle Konzentration am Schießstand: Auch Anna Thaurer (links) und Anna Hafner mischten gut mit.
+
Volle Konzentration am Schießstand: Auch Anna Thaurer (links) und Anna Hafner mischten gut mit.

Die Biathlon-Saison nimmt langsam Fahrt auf und nun wurde auch der erste Wettkampf zum Deutschen Schülercup ausgetragen. Die heimischen Athleten überzeugten dabei vor allem läuferisch.

Altenberg – Gut verkauft haben sich die jungen Biathleten der Region III (Inngau und Chiemgau) beim ersten Wettkampf des Deutschen Schülercups der Saison. Dabei standen in Altenberg vor dem abschließenden Massenstart zunächst ein RWS-Schießen und ein Verfolgungslauf auf dem Plan.

Hervorragende Positionen für Gaupp und Müller

Bei diesem Verfolgungslauf waren die Ergebnisse des RWS-Schießens maßgeblich für die Startreihenfolge. Hervorragende Ausgangsposition konnten lediglich bei den Schülerinnen 15 Melina Gaupp (DAV Ulm) sowie bei den Schülern 14 Valentin Müller (DAV Ulm) nutzen. Gaupp konnte als Drittschnellste auf der Laufstrecke sowohl Janne Linea Weigelt (WSV Scheibe-Alsbach/schnellste Läuferin) als auch Anna Thaurer (WSV Aschau/viertschnellste Läuferin) auf die Plätze verweisen. Weigelt war mit 54 Sekunden Rückstand auf Gaupp auf die Strecke gegangen, Thaurer mit 42 Sekunden Rückstand.

Müller hatte in der S14 mit 164 Ringen den Bestwert erzielt. Sein Vereinskamerad Paul Achatz war mit 51 Sekunden Rückstand auf die Strecke gegangen – und kam dank der besten reinen Laufleistung genau zeitgleich mit Achatz als gemeinsamer Erster ins Ziel. In dieser Klasse hatte sich Quirin Wudy (SC Traunstein) bereits 1:30 Minuten Rückstand am Schießstand eingefangen, lief aber von Rang 24 noch auf den zehnten Platz in der Verfolgung vor. Von Rang 29 verbesserte sich Maximilian Greil (TSV Bergen) sogar auf den 13. Platz. In der S13 wurde Jakob Hoiß (SC Ruhpolding) sogar Zweiter, in der S15 Florian Wegscheider (SC Hammer) Zehnter.

Doppelsieg für den SC Ruhpolding

Bei den Schülerinnen 14 gab es einen Doppelsieg für den SC Ruhpolding: Antonia Seidl war auf der 5-km-Strecke die Laufschnellste und holte sich nach dem siebten Platz im Schießen (156 Ringe) den Sieg vor ihrer Vereinskollegin Emilia Broschart (4. Schießen). Auch Romy Dietersberger vom SC Traunstein mischte als Zehnte gut mit. Ihre Vereinskollegin Annika Peters wurde Neunte der S13. „Es geht auf jeden Fall in die richtige Richtung“, lobte Gau-Schülertrainer Lukas Stuffer. „Die Schießleistungen waren schon ganz passabel, aber vor allem im Roller-Wettkampf, der für uns besonders zählt, waren wir die Stärksten“, betont er.

Auch im Massenstart verkauften sich die Inngauer und Chiemgauer sehr erfreulich. Antonia Seidl wurde Neunte der S14, in der S15 war Anna Thaurer als Sechste die beste Vertreterin der Region III. In der S15 der Buben überzeugten Kilian Robl, WSV Bischofswiesen (7.) und Lukas Strauch (WSV Reit im Winkl/10.), den zehnten Platz gab’s auch für Leopold Rose (SC Ruhpolding) in der S13.

who

Mehr zum Thema

Kommentare