Karin Orgeldinger lobt Biathlon-Weltcup in Ruhpolding: „Alle Helfer sind auch Experten“

Eingerahmt von den Zuschauern an der Strecke: Philipp Nawrath wird von der Menge ins Ziel gepeitscht. Weitz
+
Eingerahmt von den Zuschauern an der Strecke: Philipp Nawrath wird von der Menge ins Ziel gepeitscht. Weitz
  • Thomas Neumeier
    vonThomas Neumeier
    schließen

Entspannt konnte Karin Orgeldinger, Vorstand Sport im Deutschen Ski-Verband (DSV) den Weltcup-Auftakt in Ruhpolding verfolgen. Einmal mehr erweist sich die Chiemgau-Arena als hervorragender Austragungsort. Die Stimmung unter den Zuschauern ist prächtig, die Bedingungen für Fans und Athleten passten.

Ruhpolding– Im Interview mit der OVB-Sportredaktion äußerte sich Karin Orgeldinger, Vorstand Sport im Deutschen Ski-Verband, sowie Sportwissenschaftlerin und ehemalige Fechterin, sehr positiv..

Nach Oberhof kommt im Weltcup-Kalender stets Ruhpolding. Was macht die beiden Standorte aus?

Karin Orgeldinger: Sie haben einfach eine sehr hohe Tradition. Es ist hier ein großes Know-how vorhanden, alle ehrenamtlichen Helfer sind eigentlich schon Biathlon-Experten. Insofern herrschen hier perfekte Bedingungen, was auch international sehr geschätzt wird.

+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

Aufgrund der großen Erfahrung ist Ruhpolding auch bei Notsituationen bereit – zu wenig Schnee, zu viel Schnee, man kommt damit zurecht.

Orgeldinger: Absolut. Letztes Jahr stand es Spitz auf Knopf bezüglich einer Absage. Das war dann nur zu bewältigen, indem die ganzen Helfer wussten, an welchem Rädchen man drehen muss. Auch dieses Jahr sind die Bedingungen wieder perfekt, man kann Sport auf höchstem Niveau betreiben.

Lesen Sie auch: Die Damenstaffel beim Biathlon in Ruhpolding

In Ruhpolding ist auch ein Stützpunkt beheimatet. Warum ist der Ort für den DSV so wichtig?

Orgeldinger: Ruhpolding ist ja mit Oberhof einer der Bundesstützpunkte, an dem wir ein Komplettangebot haben. Hier sind viele sehr gut ausgebildete Trainer am Stützpunkt. Auch die Gaue und die Region drumherum haben eine hervorragende Ausbildung. Wir sind natürlich dran, dass wir das weiter optimieren. Auch dafür ist Ruhpolding ein guter Standort.

Karin Orgeldinger, DSV-Vorstand Sport, im Gespräch mit Sportredakteur Thomas Neumeier.

Mit Bernd Eisenbichler ist ein Chiemgauer neu in leitender Funktion. Er war lange im Team der USA. Warum hat ihn der DSV geholt?

Orgeldinger: Der Bernd hat lange Jahre Erfahrungen im Ausland gesammelt, hat aber seine Wurzeln in Deutschland. Insofern hat es sich angeboten, dass man einen Experten mit dazunimmt. Biathlon ist in Deutschland eine sehr wichtige Sportart, deshalb ist das der richtige Schritt.

Es ist nicht leicht nach dem Karriereende von Laura Dahlmeier und dem Fehlen eines absoluten Top-Stars. Wie schwer ist die Aufgabe in der Zukunft?

Orgeldinger: Es hat uns eigentlich als Team immer ausgezeichnet, dass wir eine gewisse Breite hatten – ganz nach dem Motto „Einer kommt durch“. Das wollen wir auch weiterhin forcieren. Wir werden nach und nach – und das ist auch klar über ein Auf- und Abstiegssystem geregelt – junge Athleten ins Spiel bringen, aber eben auch die erfahreneren, die immer Top-Leistungen angeboten haben, weiter im Team haben. Leistungssport funktioniert halt auch so.

Vanessa Hinz ist eine der Sportlerinnen, die in der Chiemgau-Arena ein Heimspiel hat. Weitz

Wie sehen Sie die Sommer-Weltmeisterschaft, die im August erstmals in Ruhpolding ausgetragen wird?

Orgeldinger: Das ist für den Standort Ruhpolding sicherlich eine schöne Geschichte. Wir konzentrieren uns natürlich schon auf Winter-Biathlon, aber gerade mit den Möglichkeiten hier in Ruhpolding sind beide Bereiche möglich. Wir werden das auch nutzen, sodass unsere Athleten alle hier vor Ort sind – auch zur Vorbereitung auf die neue Saison. Weil nächstes Jahr dann auch die Militär-Weltmeisterschaft in Ruhpolding stattfindet, ist hier allerhand geboten.

Kommentare