Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Kein Sieg, aber Spitzenplätze

Biathleten Horn, Hettich und Strelow im IBU-Cup auf dem Podest

Juliane Frühwirt durfte sich über eine gute Platzierung freuen.
+
Juliane Frühwirt durfte sich über eine gute Platzierung freuen.

Drei Stockerlplätze haben die deutschen Biathleten bei den IBU-Cup-Bewerben im tschechischen Nove Mesto errungen. Nach dem dritten Rang von Philipp Horn belegten Janina Hettich und Justus Strelow jeweils den zweiten Platz.

Nove Mesto – Ein Podestplatz durch Philipp Horn (SV Frankenhain) bei den Männern und ein mannschaftlich ordentliches Ergebnis bei den Frauen: Das war die Bilanz der ersten Wettkämpfe beim IBU-Cup in Nove Mesto (Tschechien) für die deutsche Biathlon-Auswahl.

Dritter Rang für Philipp Horn

Horn wurde auf der 10-km-Strecke Dritter hinter dem Norweger Sverre Dahlen Aspenes und dem Russen Alexander Powarnitsyn. Stark präsentierte sich auch Justus Strelow (SG Stahl Schmiedeberg) als Siebter des Rennens. Drittbester Deutscher war Matthias Dorfer vom SV Marzoll auf dem 31. Platz. Die weiteren Ergebnisse: 37. Dominic Schmuck, SC Schleching ; 46. Lucas Fratzscher, WSV Oberhof; 58. Simon Kaiser, WSV Oberhof.

Beim Sprint-Wettkampf der Frauen über 7,5 km war Hanna Kebinger (SC Partenkirchen) als Neunte die beste Deutsche beim Sieg der Französin Caroline Colombo. Sehr stark präsentierte sich die in Innsbruck lebende Österreicherin Anna Gandler: Die 21-Jährige wurde Zweite vor Larissa Kuklina (Russland). Zweitbeste Deutsche war Janina Hettich (SC Schönwald) auf Rang 13 vor Franziska Hildebrand (WSV Clausthal-Zellerfeld) aus dem Stützpunkt Ruhpolding. Deren Stützpunkt-Kolleginnen Sophia Schneider und Marion Wiesensarter (beide SV Oberteisendorf) erreichten die Plätze 29 und 33. Rang 49 im Feld der 89 Teilnehmerinnen verbuchte Juliane Frühwirt (SVM Tambach-Dietharz).

Hettich und Strelow werden Zweite

Im zweiten Sprint gab es sowohl über 7,5 km bei den Frauen durch Janina Hettich als auch durch Justus Strelow bei den Männern über 10 km jeweils einen zweiten Platz. Dabei musste sich Hettich nur um 13,4 Sekunden gegenüber Irina Kruchinkina (Belarus) geschlagen geben. Hinter der drittplatzierten Norwegerin Marthe Johansen wurde Juliane Frühwirt Vierte. Aus deutscher Sicht folgte ein Trio des Stützpunkts Ruhpolding. Dies waren: 18. Franziska Hildebrand; 23. Sophia Schneider; 29. Marion Wiesensarter, beide SV Oberteisendorf; Rang 40 verbuchte Hanna Kebinger.

Bei den Männern gab es ebenfalls einen zweiten und einen vierten Platz für das DSV-Team. Insgesamt waren unter den ersten Neun des Rennens fünf Norweger, drei Deutsche und ein Russe. Den Sieg in einem extrem spannenden Wettkampf holte sich Norwegens Aleksander Fjeld Andersen vor Strelow, Sverre Dahlen Aspenes und Lucas Fratzscher. Achter wurde Philipp Horn, den 14. Platz erkämpfte Dominic Schmuck. Rang 19 erreichte Simon Kaiser, Platz 34 gab es für Matthias Dorfer.

Kader für den nächsten Wettkampf wird verändert

Bis zum nächsten Wettkampf in der „Zweiten Liga“ des Biathlons ist noch etwas Zeit, denn erst am 3. März beginnt in Lenzerheide (Schweiz) die nächste IBU-Cup-Veranstaltung. Für diese soll der Kader neu aufgestellt werden. Voraussichtlich werden die jeweils drei besten Deutschen in der derzeitigen IBU-Cup-Gesamtwertung vornominiert. Dies wären nach derzeitigem Stand bei den Männern Lucas Fratzscher, Justus Strelow und Philipp Horn, bei den Frauen Franziska Hildebrand, Janina Hettich und Marion Wiesensarter. Hinzu kommt dann bei den Frauen und Männern noch jeweils ein Trio. Dabei wollen die Trainer auch noch abwarten, wie sich die Kandidaten dafür am Wochenende 19/20. Februar beim Deutschlandpokal in Kaltenbrunn in Form zeigen.who

Mehr zum Thema