Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Schwache zweite Hälfte

Bezirksliga-Handballer des SV Bruckmühl verspielen Vorsprung

Die sechs Treffer von Daniel Ultsch (Bild) halfen dem SV Bruckmühl nicht.
+
Die sechs Treffer von Daniel Ultsch (Bild) halfen dem SV Bruckmühl nicht.

Das hätte nicht sein müssen: Die Bezirksliga-Handballer verloren das Auswärtsspiel in Anzing, weil sie in der 2. Halbzeit schwach spielten und in 15 Minuten nur einen Treffer erzielten.

Anzing – Mit einer absolut vermeidbaren 21:23 (12:8)-Niederlage im Gepäck traten Bruckmühls Bezirksliga-Handballer die Heimreise aus Anzing an. Vermeidbar vor allem deshalb, weil man es trotz einer mäßigen Leistung selbst in der Hand hatte, die Partie siegreich zu beenden.

Die stärkste Phase von Bruckmühl

Nachdem man sich zunächst gegen die offensive Abwehr der Gastgeber schwer tat, gingen die Gäste in der 15. Minute erstmals in Führung (6:5). In der Folge verlief das Spiel dann erst einmal ausgeglichen. Beim Stand von 8:8 nach 22 Minuten folgte die wohl stärkste Phase von Bruckmühl. Ein weiterer Treffer der Gastgeber wurde nicht zugelassen und nachdem man selbst viermal erfolgreich war, ging es mit einem vermeintlich komfortablen Vorsprung von 12:8 in die Pause.

Weitere Nachrichten zum Sport in der Region finden Sie hier.

Auftakt zur 2. Halbzeit verschlafen

Die ersten Minuten in der zweiten Hälfte wurden von den Bruckmühler Akteuren dann komplett verschlafen und so konnten die Gastgeber in der 37. Minute zum 15:15 ausgleichen. In der Folge gelang es Bruckmühl dann kollektiv, selbst klarste Chancen nicht zu verwerten. Nachdem sich auch immer wieder technische Fehler einschlichen, kippte das Spiel zugunsten der Hausherren.

In 15 Minuten nur einen Treffer erzielöt

In der 54. Minute lag Bruckmühl mit 17:21 in Rückstand und hatte es damit geschafft, in über 15 Minuten nur einen Treffer zu erzielen. Nachdem auch kein großes Aufbäumen am Ende zu erkennen war, unterlag Bruckmühl ebenso unnötig wie verdient.

Die Herren II des SV Bruckmühl verloren beim TuS Prien II mit 28:29.tu

Mehr zum Thema

Kommentare