Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Breuer erzielte das Tor des Tages

Buchbachs U23 feiert extrem wichtigen Derbysieg gegen die SG RRG

Tobi Gradl bildete mit Veit Prenninger die starke Innenverteidigung.
+
Tobi Gradl bildete mit Veit Prenninger die starke Innenverteidigung.

Die U23 des TSV Buchbach hat am Samstag einen wichtigen Schritt Richtung Klassenerhalt in der Bezirksliga Ost gemacht: Die Mannschaft von Trainer Manuel Neubauer landete im Derby gegen die SG Reichertsheim-Ramsau einen umkämpften 1:0-Erfolg und hat jetzt drei Punkte Abstand zur Relegationszone.

Buchbach - „Es war schon ein glücklicher Sieg für uns, das müssen wir einfach zugeben, aber wir haben uns den Sieg auch verdient, weil wir kämpferisch noch ein bisschen besser waren als die Reichertsheimer“, fasste Neubauer das Geschehen zusammen.

Neubauer: „Es hat gefühlt 40 Einwürfe gegeben.“

Wobei der Buchbacher Coach von „einem sehr guten Bezirksligaspiel“ sprach: „Läuferisch waren beide Mannschaften extrem stark, beide Teams haben ganz brutal verschoben, sodass sich das Geschehen oft auf engstem Raum abgespielt hat. Taktisch sehr stark von beiden Seiten.“

Auch angesichts des holprigen Geläufs in der SMR-Arena entwickelten sich vor 110 Zuschauern extrem viele Situationen, in denen ganze Spielertrauben um den Ball kämpften. Neubauer: „Immer wenn eine Mannschaft dann den Ball erobert hatte, ist der Gegner sofort wieder voll ins Pressing gegangen. Und so hat es gefühlt mindestens 40 Einwürfe gegeben.“

Felix Breuer traf vom Punkt zur Buchbacher Führung

In den ersten 45 Minuten haben sich beide Mannschaften auf diese Weise extrem neutralisiert, sodass es kaum einmal Torraumszenen zu bewundern gab. „Aus dem Spiel heraus haben wir in der 85. Minute unsere erste Chance gehabt, das sagt schon alles“, erklärt Neubauer. Der eingewechselte Daniel Brandwirth konnte bei seinem Abschluss den Ball aber nicht mehr voll kontrollieren, sodass sein Schuss am Pfosten vorbeiging.

Zu diesem Zeitpunkt stand es aber schon 1:0 für die Buchbacher, die durch einen Foulelfmeter von Felix Breuer in Führung gegangen waren (70.). „Das war eine ganz knappe Entscheidung, fast die gleiche Situation hat es zuvor auch auf der Gegenseite gegeben, da hat der Schiedsrichter nicht gepfiffen. Das war natürlich Glück für uns, oder umgekehrt Pech für Reichertsheim“, so Neubauer, der unumwunden zugibt: „Dass Reichertsheim im Sturm deutlich stärker ist als wir, ist keine Frage. Aber wir wissen auch, dass wir defensiv sehr gut sind.“

Neubauer lobt seine Mannschaft nach wichtigem Heimsieg

Ein Sonderlob verdiente sich Neuzugang Felix Ecker, der mit Thomas Weichselgartner die Doppelsechs gebildet hat: „Er hat jeden Kopfball gewonnen und schiebt die ganze Mannschaft an, das tut uns gut“, so Neubauer, der pauschal mit seiner Truppe sehr zufrieden war: „Unsere Innenverteidigung mit Veit Prenninger und Tobi Gradl hat nichts zugelassen, Stefan Perovic hat vorne die Bälle gut festgemacht und Daniel Brandwirth hat nach seiner Einwechslung richtig Schwung hereingebracht. Bei Tion Thaler habe starke Ansätze gesehen, ihm fehlt freilich noch etwas die Spielroutine.“       

Die Daten zum Spiel

TSV Buchbach II: A. Steer – Klein (51. Brandwirth), Prenninger, Gradl, Gohn – Ecker, Weichselgartner (90. + 2 Müller) – Mörwald, Thaler (87. Höller), Breuer – Perovic. Trainer: Neubauer.

Tor: 1:0 Breuer (70., Foulelfmeter)

Schiedsrichter: Herrmann (SV Etzenricht)

Zuschauer: 110

MB

Kommentare