EIN ROSENHEIMER EISHOCKEYTORHÜTER IN DER NHL

Beste Kritiken für Philipp Grubauer

Der Rosenheimer Philipp Grubauer, Torhüter der Washington Capitals, hat zuletzt in neun Tagen vier Spiele absolviert und ist dabei einmal sogar ohne Gegentor geblieben.  dpa
+
Der Rosenheimer Philipp Grubauer, Torhüter der Washington Capitals, hat zuletzt in neun Tagen vier Spiele absolviert und ist dabei einmal sogar ohne Gegentor geblieben. dpa

Philipp Grubauer, der Rosenheimer im Eishockey-Tor des NHL-Club Washington Capitals, bekommt seit Wochen nur beste Kritiken und steht auch bei seinem Trainer Barry Trotz hoch im Kurs.

Nach dem 5:0-Sieg von Washington im Spiel gegen die Philadelphia Flyers - es war in dieser Saison Grubauers zweites NHL-Spiel ohne Gegentor, sagte Trotz: „Grubi war richtig gut und er war spielt schon die ganze Saison sehr stark. Und er beschwert sich nie, wenn er nicht spielt.“

„Ich spiele mein Spiel“ Philipp Grubauer

Der Rosenheimer soll sich laut seines Trainers in den nächsten Wochen die Einsätze mit Holtby, der auch zum All-Star-Game am 29. Januar in Los Angeles fährt, teilen. Und diese Ankündigung machte Trainer Barry Trotz auch wahr, denn der 25-jährige Grubauer, der mit 16 Jahren nach Nordamerika ging, stand zwischen dem 15. und 24. Januar in vier Spielen zwischen den Pfosten. „Ich spiele mein Spiel, konzentriere mich auf meine Leistung. Das ist alles“, erklärte Grubauer ruhig und sachlich und genauso spielt er. Einer der Höhepunkte von Grubauer in der bisherigen Saison war der 3:1-Sieg gegen die Buffalo Sabres an seinem 25. Geburtstag vor den Augen seiner Eltern, die erstmal live ein NHL-Spiel ihres Sohnes gesehen hatten. 32 Parade zeigte Grubauer in diesem Spiel und war nach der Partie Ende November überglücklich: „Ich bin so froh, dass meine Eltern live gesehen haben wie ich spiele und wie ich gewinne“, sagte Grubauer.

Mit neuen Siegen in 13 Saisoneinsätzen, wobei zwei Spiele erst in der Verlängerung verloren wurden, weist Grubauer eine außerordentlich gute Bilanz auf und stellte in dieser Saison wieder unter Beweis, der wohl beste Ersatzmann in der NHL zu sein. Mit Grubauer schaffte Washington zuletzt den Sprung auf Platz eins der Western Conference, daran konnte auch die 0:3-Niederlage am Dienstag in Ottawa nichts ändern. Auch hier wurde Philipp Grubauer nach einer glänzenden Leistung gelobt, als er 31 Schüsse auf sein Tor parierte, die Niederlage gegen die Senators aber nicht verhindern konnte.

Philipp Grubauer hat zwar mit Braden Holtby den wohl besten NHL-Keeper vor sich, aber momentan ist er so nahe dran wie nie zuvor und empfiehlt sich für eine Vertragsverlängerung bei den Capitals. bz

Kommentare