Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Die beste Auswärtsleistung

Muss am Mittwoch gegen Memmingen wegen einer Gelbsperre zuschauen: Aleksandro Petrovic.  Foto  Buchholz
+
Muss am Mittwoch gegen Memmingen wegen einer Gelbsperre zuschauen: Aleksandro Petrovic. Foto Buchholz

Mit einem 1:1 ist Fußball-Regionalligist TSV Buchbach am Samstag aus Illertissen zurückgekehrt und Trainer Anton Bobenstetter war mächtig stolz. "Unsere beste Auswärtsleistung", lobte der Coach das Team, das am Mittwoch um 19 Uhr in der SMR-Arena den FC Memmingen empfängt.

"Wir waren von Anfang an präsent, hatten in jeder Phase der Partie Zugriff aufs Spiel und sind sehr dominant aufgetreten", resümierte Bobenstetter, der bereits in der dritten Minute ein "elfmeterreifes Foul" an Christian Brucia gesehen hat, der allein vor Keeper Benjamin Huber aufgetaucht war.

"Mehr als ärgerlich" empfand der Trainer Gelb gegen Aleksandro Petrovic, der am Boden liegend an der Hand angeschossen wurde, und nun gegen Memmingen wegen der fünften Gelben Karte zuschauen muss. Und als die Hausherren gleich mit ihrer ersten Chance - Sebastian Schaller verwandelte am langen Pfosten volley eine Flanke von Lukas Kling - in Führung gingen (17.), schwante Bobenstetter nichts Gutes.

Doch seine Truppe zeigte sich wenig beeindruckt, wirkte in den Zweikämpfen spritziger und aggressiver als die Gastgeber. Bobenstetter: "Wir haben uns nicht aus der Ruhe bringen lassen und haben fast nichts mehr zugelassen." Lediglich in der 30. Minute musste sich Daniel Maus bei einem Kopfball von Vitalij Lux auszeichnen.

Auf der anderen Seite hatte Ralf Klingmann bei einem Freistoß sein Visier nicht richtig eingestellt (44.), nach dem Seitenwechsel drängten die Oberbayern weiter auf den Ausgleich. "Mitte der zweiten Halbzeit hatten wir ein Eckenverhältnis von 7:0 für uns. Das sagt schon einiges über den Spielverlauf aus", so Bobenstetter. Nach einer dieser Ecken war es Brucia, der aus bester Position knapp über den Kasten zielte (57.), fünf Minuten später köpfte Harry Bonimeier nach einer Ecke am linken Pfosten vorbei und nach der nächsten Klingmann-Ecke scheiterte Maximilian Knauer mit seinem wuchtigen Kopfball an der Unterkante der Latte (66.).

Aber eine Minute später wurden die Buchbacher dann doch belohnt, als Bauer einen eher harmlosen 20-Meter-Schuss von Klingmann zum 1:1 passieren ließ. Mit einem weiteren Lattentreffer durch Brucia unterstrichen die Gäste ihre Ambitionen auf den Sieg (70.), erst in der Schlussphase wachten dann auch die Gastgeber auf, versuchten ihrerseits den Siegtreffer zu erzielen, aber bei einem Konter der Buchbacher und einem Foul an Markus Grübl hätte Schiedsrichter Christopher Schwarzmann durchaus auf Elfmeter entscheiden können.

"Respekt, was wir hier bei der wohl besten Amateurmannschaft der Liga abgeliefert haben", bilanziert Bobenstetter, dessen Truppe nach neun Spieltagen vier Siege, zwei Unentschieden und drei Niederlagen eingefahren hat. Damit stehen die Buchbacher besser da als vor Jahresfrist - da waren es vier Siege, ein Unentschieden und vier Niederlagen. Bobenstetter: "Wir sind sehr gut dabei, man darf ja nicht vergessen, dass wir gleich sechs neue Spieler integriert haben. Andere Trainer sprechen da von Monaten, wenn sie die Mannschaft so umkrempeln. Das ist uns für meine Begriffe sehr schnell gelungen. Und wir werden die Mannschaft kontinuierlich weiter entwickeln, im Herbst kommt ja dann immer die Phase, in der wir am meisten Punkte holen."

Statistik

FV Illertissen: Huber - Böck, Klar, Passer, Thommy - Schaller (63. Morina), Lukas Kling, Fabian Kling (21. Hahn), Hämmerle - Rinke (74. Robinson), Lux. Trainer: Bachthaler.

TSV Buchbach: Maus - Grübl, Knauer, Bonimeier, Motz (79. Edlböck) - Hain (52. Breu), Petrovic, Klingmann, Fries (46. Denk) - Brucia, Stijepic. Trainer: Bobenstetter/Demmelbauer.

Tore: 1:0 Schaller (17.), 1:1 Klingmann (68.).

Schiedsrichter: Schwarzmann (Scheßlitz).

Zuschauer: 280.

Gelb: Passer - Petrovic, Stijepic. mb

Kommentare