Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Radrennen ein voller Erfolg

Bergspezialist auf dem Rundkurs zu stark: Alexis Guerin siegt beim 1. Schönberger Radrennen

Der Massenstart zum Elite-Rennen.
+
Der Massenstart zum Elite-Rennen.
  • VonLudwig Stuffer
    schließen

Ein voller Erfolg war das 1. Schönberger Radrennen am Pfingstsonntag: Mit zahlreichen Zuschauern entlang des 700 Meter-Rundkurses herrschte ausgezeichnete Stimmung.

Schönberg – Bei der ersten Auflage des Schönberger Pfingstradrennens gab es im Elite-Rennen der Profis einen überlegenen Sieger. Der französische Bergspezialist Alexis Guerin vom Team Vorarlberg sammelte 23 Punkte und schaffte als einziger Fahrer alle 100 Runden und damit 70 Kilometer in 1:39:50 Stunden.

Der zweite Platz ging Florenz Knauer vom Team 54x11 (Baiersdorf/Landkreis Erlangen-Höchstadt) mit 38 Punkten und 99 Runden nach 1:39:47 Stunden vor Lukas Meiler vom Team Vorarlberg (3./99 Runden/1:39:32 h).

Spannendes Rennen der Hobbyfahrer

Bereits zum Auftakt gab es ein spannendes Rennen der Hobbyfahrer über 35 Runden und damit 24,5 Kilometer. Den Gesamtsieg verbuchte hier Dennis Graupner vom Team Schauer/Soli Wartenberg nach 38:40 Minuten. „Silber“ sicherte sich hier Melchior Reimers aus München mit 38:41 Minuten vor Moritz Moeller vom Team Ciclismo En Cadena (3./38:42 Min.).

Markus Huber bester einheimischer Fahrer

Als bester lokaler Fahrer erwies sich Markus Huber vom SV 86 Schönberg/Team Elsass Bäcker : Er wurde ausgezeichneter Fünfter mit 38:45 Minuten und wurde mit einem besonderen Pokal geehrt. Der Sieg bei den Frauen ging an Ingrid Mayerhofer vom SV 86 Schönberg: Bei ihrem bislang ersten Triumph arbeitete sie sich auf 39:05 Minuten und 31 gefahrenen Runden. Deutlich auf die weiteren Plätze verwies sie hier mit jeweils 29 Runden Maria Weiß vom RV Pfeil Neuötting mit 39:21 Minuten vor Julia Asbeck aus Neumarkt-St. Veit mit 39:29 Minuten (3.).

Alexis Guerin vom Team Vorarlberg siegte im Elite-Rennen.