SKI NORDISCH

Benedikt Gräbert dominiert S15-Klasse

Der erste Wettbewerb der Serie um den Deutschen Schülercup ist in Isny im Allgäu ausgetragen worden.

Der WSV Oberaudorf konnte dabei drei Nachwuchs-Athleten an den Start schicken. 75 Starter der Jahrgänge 2005/2006 beteiligten sich bei den S14- und S15-Klassen an den Spezialspringen sowie der Nordischen Kombination.

Dominant war der Oberaudorfer Benedikt Gräbert in der Klasse S15. Am ersten Tag gewann er das Spezialspringen auf der 60-Meter-Schanze mit Weiten von zweimal 61 Metern und der Note 228,3. Im Lauf zur Kombination über sechs Kilometer auf Skirollern gelang ihm ein Start-Ziel-Sieg mit viertbester Laufzeit und 28 Sekunden Vorsprung. Am zweiten Tag gab es den Sprint-Wettbewerb. Dabei zählte nur ein Sprung, der Gräbert mit 75 Metern hervorragend gelang. Dafür bekam er die Note 116,5. Zur Kombination war dann ein Crosslauf über drei Kilometer erforderlich. Auch hier gab es für ihn einen Start-Ziel-Sieg in Laufbestzeit mit 1:11 Minuten Vorsprung.

Bei den Schülern S14 starteten vom WSV Oberaudorf Pirmin Kaiser und Lukas Holzer. Kaiser wurde im Spezialspringen Zweiter mit den Weiten von 57,5 und 62,5 Metern. Am zweiten Tag setzte er seinen Sprung auf 59 Meter, bekam dafür die Note 108,1 und kam auf Rang vier. Kombinierer Holzer gelangen im ersten Springen Weiten von 47 und 49 Metern und die Note 156,4, was Platz 22 einbrachte. Im Skirollerlauf zur Kombination ging er aber nicht mehr an den Start. Der Sprint-Wettbewerb am zweiten Tag brachte im Springen die Weite von 49,5 Meter und die Note 80,3 – und damit Rang zwölf. Auch im Crosslauf zur Kombination startete er nicht mehr. al

Kommentare