"Legenden" von 1983 laufen zum 30. Jubiläum in Staffelformation - Julia Viellehner umjubelte Siegerin

Beim München Marathon Geschichte geschrieben

An der Stätte ihres ersten Marathonlaufes: von links: Erwin Fladerer, Wilfried Fladerer, Konrad Huber und Martha Gebler. Foto efl
+
An der Stätte ihres ersten Marathonlaufes: von links: Erwin Fladerer, Wilfried Fladerer, Konrad Huber und Martha Gebler. Foto efl

Der erste Marathonlauf in München lag noch hinter der Geburtsstunde der Laufbewegung in Mettenheim, die am 1. Mai 1977 mit dem ersten Lauftreff begann.

Erwin Fladerer, Manfred Fromberger, Hans Radlbrunner, Maria Steffl, Michaela Fraundienst und Michael Mooshuber waren die ersten Lauftreffleiter und schon bald zählte man hundert Teilnehmer. Das "Läuferdorf" war geboren. Sechs Jahre später wagten sich sechs Mutige aus der Gründerzeit, nachdem sie im Sommer gelaufen sind, aber auch regelmäßig einen "Winterschlaf" einlegten, an den ersten Marathon. Keine Ahnung und schon gar keine Erfahrung, wie man auf eine derart lange Strecke von 42 Kilometer trainiert, aber mit dem Pioniergeist ausgestattet, es schaffen zu können. Es sollte die Teilnahme am 1. Olympia City Marathon in München 1983 sein. Jetzt zum 30-jährigen Jubiläum kehrten Martha Gebler, Konrad Huber, Wilfried und Erwin Fladerer an die Stätte ihrer Schmerzen zurück.

Mit normalen "Turnschuhen" und einem Baumwollhemd ausgestattet ging es vom Olympiapark aus 42 Kilometer quer durch die Landeshauptstadt, doch spätestens auf der halben Strecke war das Können und die Kondition am Ende. Das Ziel erreichten die Gladiatoren dennoch, unter welchen Schmerzen, darüber können Maria Fladerer (4:59), Martha Gebler (4:54), Konrad Huber (4:23), Wilfried Fladerer (5:10) und Erwin Fladerer (4:41) heute Geschichten erzählen. Robert Gebler + überraschte mit einer "Fabelzeit" von 3:51 Stunden. Sepp Friesenbichler vom TSV Neumarkt-St. Veit hingegen war zu dieser Zeit schon ein guter Läufer und rannte mit den Besten in 2:31:46 Stunden mit. Dabei waren 1983 auch Hans Schineis (3:06:02) vom SV Aschau am Inn sowie Peter Merfert (3:02:38) und Karl Csallner + (4:09:11) aus Waldkraiburg.

Nun hatten sich die "Legenden 1983" mit Martha Gebler, Konrad Huber, Wilfried Fladerer und Schlussläufer Erwin Fladerer nach 150 weiteren und erfolgreicheren Marathonläufen noch einmal zusammengetan, um mit vereinten Kräften an der Stätte ihrer Premiere beim 30. München Marathon mitzulaufen. Und waren glücklich, diesen im Laufschritt in einer Zeit von 4:02 Stunden bewältigt zu haben. In einer weiteren Staffelformation hatten "Buagamoasta & Chicks" aus Waldkraiburg mit Sabine Kirr, Sonja Vetter, Marion Schindler-Wostatek und Bürgermeister Robert Pötzsch gemeldet. Lockeren Schrittes zog der sportliche Bürgermeister an der Legendenstaffel vorbei und seine Mannschaft damit vor den "Legenden" ins Ziel.

Mit einer persönlichen Bestzeit von 2:56:41 Stunden finishte Wolfgang Hammerl aus Waldkraiburg als 111. von fast 6000 ins Ziel gekommen Marathonis. Den größten Triumph ihrer Karriere aber feierte Julia Viellehner aus Winhöring. Sie kam als schnellste Frau in 2:40:26 Stunden ins Ziel des Olympiastadions und verewigt sich damit nicht nur als Gewinnerin des München Marathon, sondern auch als Bayerische Marathon Meisterin 2015.

Die aktuellen Laufergebnisse aus dem Landkreis: München Marathon (42,195 km): Wolfgang Hammerl 2:56:41 (LT Zwecks da Gaudi), Tobi Koch 3:11:51, Markus Brustgi 3:16:58, Eva Heigl 3:51:47 (alle LG Mettenheim), Bernhard Hell 3:59:05 (Aschau), Michael Dickinger 3:59:37, Josef Huber 4:10:03, Klaus Junk 4:22:29, Robert Staudenmeir 4:47:15 (alle LG Mettenheim). efl

Mehr zum Thema

Kommentare