Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Reichertsheim mit schwacher Defensive

Bei der 2:3-Niederlage in Baldham: Tor aus 40 Metern kassiert

Reichertsheims Markus Eisenauer (Mitte) verkürzte auf 2:3.
+
Reichertsheims Markus Eisenauer (Mitte) verkürzte auf 2:3.

In der Defensive leisteten sich die Spieler des Fußball-Bezirksligisten SG Reichertsheim-Ramsau-Gars zu viele Unachtsamkeiten und das nutzte Baldham aus. Zudem kassierten die Gäste ein Tor aus 40 Metern.

Vaterstetten – Trotz einer engagierten Leistung kassierte der Fußball-Bezirksligist SG Reichertsheim-Ramsau-Gars gegen den SC Baldham-Vaterstetten die dritte Niederlage in Folge und bleibt damit in der laufenden Frühjahrsrunde weiter punktlos. Bei der 2:3-Niederlage leistete sich die SG-Defensive zu viele Unaufmerksamkeiten, welche die Hausherren eiskalt bestraften.

Spiel fand auf dem Kunstrasenplatz statt

Nachdem die Gemeinde alle Rasenplätze im Vaterstettener Sportzentrum gesperrt hatte, fand die Begegnung auf Kunstrasen statt. Beim frühen Baldhamer Führungstreffer war der ungewohnte Untergrund jedenfalls nicht schuld. Die SG-Defensive brachte nach einem weiten Einwurf den Ball nicht aus der Gefahrenzone und Marko Mikac markierte vom Fünfereck das 1:0 für den SC BV (4.).

Die SG RRG erholte sich schnell vom frühen Schock und machte fortan das Spiel. Lange Zeit fehlte die letzte zündende Idee im Angriff. In der Schlussphase des ersten Durchgangs verstärkte die SG RRG nochmals den Druck und glich noch vor dem Halbzeitpfiff aus. Nach einer Freistoßflanke von Andreas Hundschell staubte Ulrich Hubl am lange Eck zum 1:1 ab (44.).

Ein missglückter Befreiungsschlag

Der zweite Durchgang wirkte etwas zerfahrener und die Baldhamer investierten nun auch etwas mehr in ihre Offensive. Ein missglückter Befreiungsschlag von SG-Keeper Löw landete bei Roman Krumpfholz, der aus 40 Meter mit einer Bogenlampe seine Elf mit 2:1 in Führung brachte (59.). Die Baldhamer nutzten das Momentum, hatten einige Chancen und erhöhten in der 72. Minute auf 3:1. Nach einem abgewehrten Freistoß landete der Ball bei Roman Krumpholz, der aus kurzer Distanz seinen Doppelpack schnürte.

Schneller Anschlusstreffer durch Markus Eisenauer

Der schnelle Anschlusstreffer durch Markus Eisenauer (78.) weckte bei der SG RRG nochmals neue Kräfte. Der Ausgleich lag in der Luft, doch Felix Wieser scheiterte an SC-Torwart Arewa Solomon (85.) und Markus Eisenauer zielte aus 12 Metern knapp drüber.

Bereits am Mittwoch um 19.30 Uhr erwartet die SG RRG in Ramsau den TSV Bad Endorf und will dann endlich sein erstes Erfolgserlebnis feiern.

SG RRG: Löw, Neumaier, Baumgartner (ab 62. Sperr), Schaberl, Eisenauer, F. Wieser, M. Vital (ab 44. M. Wieser), Hundschell, Fischberger, (ab 88. A. Wieser), Hubl, Rauscher.

Tore: 1.0 Mikac (4), 1:1 Hubl (44.), 2: 1 Krumpholz (59.), 3:1 Krumpholz (72), 3:2 Eisenauer (78.) –Schiedsrichter: Johannes Wagner (Ingolstadt) –Zuschauer: 80wse

Kommentare