Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Schüler und Jugend trumpfte groß auf

Bei den Titelkämpfen „Dahoam“: So viele Medaillen holten Wasserburgs Rasenkraftsportler

Serafin Mühle wurde dreifacher deutscher Meister in der Jugend B und mit dem Team.
+
Serafin Mühle wurde dreifacher deutscher Meister in der Jugend B und mit dem Team.
  • VonLudwig Stuffer
    schließen

Zahlreiche Top-Platzierungen im Dreikampf, Steinstoßen und Gewichtwurf gab es für Wasserburgs Rasenkraftsport-Nachwuchs bei den Titelkämpfen „Dahoam“. Der TSV Wasserburg präsentierte sich als perfekter Ausrichter und Gastgeber.

Wasserburg – Ein Erfolg auf ganzer Linie: Mit 17 Gold-, 17 Silber- und 13 Bronzemedaillen haben die Sportler vom TSV Wasserburg bei den deutschen Rasenkraftsport-Meisterschaften der Schüler und Jugend in Wasserburg groß aufgetrumpft. Bei diesen Titelkämpfen „Dahoam“ war die Rasenkraftsport-Abteilung vom TSV Wasserburg zudem der perfekte Ausrichter. Der große „Mobilisator“ war hier einmal mehr Willy Atzenberger. „Ich bin sehr zufrieden mit dem ganzen runden Ablauf dieser Meisterschaften“, freute sich der erfahrene Trainer und Funktionär.

47 Medaillen und zahlreiche Topplatzierungen

Der Nachwuchs vom TSV Wasserburg heimste diesmal ganze 47 Medaillen und zahlreiche Top-Platzierungen im Dreikampf, Steinstoßen und Gewichtwurf. Noch mehr Medaillen hätten es sein können, wenn der Hammerwurf, dessen Titelträger in der Leichtathletik ermittelt werden, auch eine Meisterschaftsdisziplin gewesen wäre.

Bei den jüngsten Schülerinnen A wurden Johanna Glienke Sophia-Maria Weber und Jessica Ganterer deutsche Meisterinnen mit der Mannschaft mit 3622 Punkten. Silber sicherte sich in der Gewichtsklasse bis 50 Kilogramm Körpergewicht Jessica Ganterer im Gewichtwerfen mit 15,10 Metern, im Steinstoßen mit 7,04 Metern und im Dreikampf mit 1521 Zählern.

Deutsche Meisterinnen wurden die Wasserburger Schülerinnen A mit Johanna Glienke, Sophia-Maria Weber und Jessica Ganterer (von links).

Deutscher Mannschafts-Meister wurden auch die Wasserburger A-Schüler: Stefan Preß, Serafin Mühle und Daniel Herzog sammelten 6461 Zähler. Im Steinstoßen der Schüler A bis 52 Kilogramm wurde Daniel Herzog deutscher Meister mit 9,31 Metern. Zugleich sammelte er zwei Bronzemedaillen im Gewichtwerfen (16,74) und im Dreikampf (1832). Sein Bruder Jakob Herzog wurde deutscher Meister im Steinstoßen der Schüler bis 65 Kilogramm mit 12,31 Metern.

Daniel Herzog wurde Meister der Schüler A im Steinstoßen und mit dem Team.

Dreifacher deutscher Schüler-Vizemeister

In der Klasse bis 65 Kilogramm gingen zugleich zwei Bronze-Plätze an Serafin Mühle: Bei seiner Premiere erzielte er im Gewichtwerfen 17,12 Meter und im Steinstoßen 10,02 Meter. Dreifacher deutscher Schüler-Vizemeister in der Kategorie über 65 Kilogramm wurde Stefan Preß im Gewichtwerfen mit 25,20 Metern, im Steinstoßen mit 12,94 Metern und im Dreikampf mit 2747 Punkten.

Deutscher Mannschafts-Meister wurden in der Jugend A die Wasserburger Patrick Mittermaier, Kilian Drisga und Lukas Neugebauer (von links).

In der männlichen Jugend B wurde das Team mit Bernhard Ganslmaier, Stefan Preß und Serafin Mühle deutscher Vizemeister mit 5900 Zählern. Überraschend wurde in der Klasse bis 62 Kilogramm Serafin Mühle gleich dreifacher deutscher Meister: Siegreich war er mit 1472 Punkten im Dreikampf, im Gewichtwerfen mit 13,49 Metern und im Steinstoßen mit 7,19 Metern. Nationaler Titelträger wurde auch Stefan Preß im Steinstoßen der Jugend B bis 72 Kilogramm mit 10,01 Metern, hinzu kam Doppel-Silber im Dreikampf mit 2227 Punkten und im Gewichtwerfen mit 19,44 Metern. Bronze erntete Bernhard Ganslmaier im Gewichtwerfen bis 82 Kilogramm mit 19,85 Metern.

Stefan Preß wurde deutscher Meister im Steinstoßen der Jugend B und mit dem Team.

„Federgewicht“ Patrick Mittermaier

In der männlichen Jugend A war das 18-jährige „Federgewicht“ Patrick Mittermaier der erfolgreichste Wasserburger: Dreifacher deutscher Meister wurde er in der Klasse bis 65 Kilogramm Körpergewicht im Gewichtwerfen mit 11,77 Metern, im Steinstoßen mit 6,55 Metern und im Dreikampf mit 1450 Punkten. Deutscher Mannschafts-Meister wurden in der Jugend A Kilian Drisga, Lukas Neugebauer und Patrick Mittermaier mit 6487 Punkten.

Im Steinstoßen der Klasse bis 85 Kilogramm überzeugte Lais Deppermann als deutscher Vizemeister mit 11,24 Metern. Lukas Neugebauer wurde in dieser Gewichtsklasse zweifacher Bronze-Gewinner im Steinstoßen mit 10,78 Meter ebenso wie im Dreikampf mit 2333 Zählern. In der Länderpokalwertung der Jugend A gab es einen weiteren Erfolg: Das Team Bayern mit Kilian Drisga und Lukas Neugebauer wurde Zweiter mit 115,43 Punkten hinter den starken Hessen.

Wasserburg deutscher Teammeister

Weitergefeiert wurde auch aus Wasserburger Sicht in der Junioren-Klasse: Kilian Drisga, Lukas Falk und Patrick Mittermaier wurden deutscher Team-Meister mit 4590 Punkten. Gold entführte im Gewichtwerfen der Klasse bis 68 Kilogramm Patrick Mittermaier mit 9,33 Metern. Hinzu kamen zwei Silbermedaillen im Steinstoßen mit 5,18 Metern und im Dreikampf mit 804 Zählern.

Zwei Bronzemedaillen kassierte in der Klasse bis 90 Kilogramm Lukas Neugebauer im Dreikampf mit 1915 Punkten sowie im Gewichtwerfen mit 16,04 Metern. Neuer deutscher Meister wurde er im Steinstoßen mit 8,40 Metern und verwies hier seinen Trainingspartner Lais Deppermann mit 7,88 Metern auf den Silber-Platz. Kilian Drisga aus Soyen eroberte bei den „schweren Jungs“ in der Klasse über 90 Kilogramm Bronze im Dreikampf mit 2216 Zählern und wurde Vizemeister im Gewichtwerfen mit 20,23 Metern.

Drei Medaillen für Johanna Mußner

In der weiblichen Jugend B war Johanna Mußner die erfolgreichste Wasserburgerin: In der Klasse über 65 Kilogramm wurde sie deutsche Vizemeisterin im Steinstoßen mit 8,52 Metern. Auch in der weiblichen Jugend A war sie in der Klasse bis 68 Kilogramm erfolgreich unterwegs Silber-Gewinnerin im Steinstoßen mit 8,97 Metern sowie mit Bronze im Dreikampf mit 1968 Punkten.

Neue deutsche Meisterinnen wurden im Team-Wettbewerb Nina Dück, Johanna Mußner und Sandra Baumann mit 5257 Punkten. In der Klasse der Juniorinnen war Luisa Schmitt das Aushängeschild aus der Innstadt: In der Klasse bis 73 Kilogramm wurde die 22-Jährige neue deutsche Meisterin im Dreikampf mit 2241 Punkten. Ihren Medaillensatz machte sie mit Silber im Gewichtwerfen mit 20,56 Metern und Bronze im Steinstoßen mit 9,98 Metern voll. Bronze ging in der Team-Wertung an Christine Preß und Luisa Schmitt mit 3938 Zählern.

Jugend-Weltklasse-Hammerwerfer

Überragende Leistungen gab es auch von auswärtigen Athleten: Der Jugend-Weltklasse-Hammerwerfer Merlin Hummel vom TSV Stadtsteinach erzielte mit dem 7,26-Kilogramm-Hammer in der Junioren-Klasse über 90 Kilogramm 68,66 Meter und 26,41 Meter im 12,5-Kilogramm-Gewichtwurf. 67,75 Meter standen für den A-Jugend-Hammerwerfer Lars Wolfisberg von der WG Fr.-Crumbach/Bürstadt in der Klasse über 85 Kilogramm zu Buche.

Erstmals wurde der Werner-Kiener-Gedächtnispreis zu Ehren des 2020 verstorbenen Werner Kiener aus Heidenheim, der von 1975 an im Württembergischen und im Deutschen Rasenkraftsport- und Tauzieh-Verband Vorstandsämter bekleidet hatte, vergeben. Die Preise für die besten Nachwuchssportler erhielten Annalisa Körner vom TV Langenbrand und Kai Hurych vom KSV 09 Fürth/Odenwald.

Weitere Ergebnisse des TSV Wasserburg: Schüler A: -52 kg: Hammerwerfen: 3. Daniel Herzog 24,84; - 65 kg: Hammerwerfen: 5. Serafin Mühle 23,26; Dreikampf: 4. Mühle 1882; +65 kg: Hammerwerfen: 4. Stefan Preß 42,33.

Männliche Jugend B: -62 kg: Hammerwerfen: 1. Mühle 21,39; -72 kg: Hammerwerfen: 2. Preß 39,45; -82 kg: Hammerwerfen: 3. Bernhard Ganslmaier 41,19; Steinstoßen: 4. Ganslmaier 9,17; Dreikampf: 4. Ganslmaier 2201.

Männliche Jugend A: -65 kg: Hammerwerfen: 1. Patrick Mittermaier 27,84; -85 kg: Hammerwerfen: 6. Lukas Neugebauer 43,25; Gewichtwerfen: 5. Neugebauer 19,00; Dreikampf: 6. Lais Deppermann 2260; +85 kg: Hammerwerfen: 3. Kilian Drisga 56,03; Gewichtwerfen: 4. Drisga 23,61; Steinstoßen: 6. Drisga 10,62; Dreikampf: 4. Drisga 2704.

Junioren: -90 kg: Hammerwerfen: 3. Neugebauer 36,77; 4. Deppermann 35,94; 5. Lukas Falk 32,19; Gewichtwerfen: 4. Deppermann 14,64; 5. Falk 14,22; Steinstoßen: 5. Falk 6,01; Dreikampf: 4. Deppermann 1802; 5. Falk 1570; +90 kg: Hammerwerfen: 2. Drisga 50,41; Steinstoßen: 5. Drisga 7,45.

Schülerinnen A: -50 kg: Hammerwerfen: 2. Jessica Ganterer 21,21; -60 kg: Hammerwerfen: 5. Sophia-Maria Weber 13,26; Steinstoßen: 4. Weber 6,68; Dreikampf: 5. Weber 763; +60 kg: Hammerwerfen: 4. Johanna Glienke 18,39; Gewichtwerfen: 4. Glienke 11,82; Steinstoßen: 4. Glienke 6,95; Dreikampf: 4. Glienke 1338.

Weibliche Jugend B: +65 kg: Hammerwerfen: 4. Johanna Mußner 40,14; Gewichtwerfen: 6. Nina Dück 16,14; Steinstoßen: 4. Dück 7,99; Dreikampf: 4. Mußner 1937; 5. Dück 1867.

Weibliche Jugend A: -58 kg: Hammerwerfen: 2. Sandra Baumann 27,85; Gewichtwerfen: 4. Baumann 14,16; Steinstoßen: 6. Baumann 6,30; Dreikampf: 4. Baumann 1526.

Weibliche Jugend A: -68 kg: Hammerwerfen: 4. Mußner 34,16; Gewichtwerfen: 6. Mußner 17,22; +68 kg: Steinstoßen: 6. Dück 7,73.

Juniorinnen: -73 kg: Hammerwerfen: 2. Luisa Schmitt 37,69; 3. Christiane Preß 28,58; Gewichtwerfen: 5. Preß 16,25; Steinstoßen: 6. Preß 7,22; Dreikampf: 5. Preß 1697.

Mehr zum Thema

Kommentare