Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Befreiungsschlag der Rosenheimer Damen

Den Ausgleich gegen Frankfurt erzielten die Rosenheimer Damen in den letzten Minuten. Leppin

Rosenheim – Während die Hockey-Damenmannschaft des SB DJK Rosenheim ihr Niederlagentief überwinden und vier Punkte holen konnte, warten die Herren weiter auf den ersten Sieg.

Nach der knappen Niederlage gegen den Tabellenführer im letzten Spiel empfing das Herrenteam auf heimischer Anlage den Mannheimer HC 2. Obwohl der SBR durch einen von Mike Christoph verwandelten Siebenmeter in Führung ging, zeigte sich Mannheim im weiteren Spielverlauf als stärkere Mannschaft. Noch vor der Pause glichen sie aus, dominierten das Spiel über weite Strecken und da es Rosenheim nicht mehr gelang, ihre Konter zu verwerten, endete das Spiel mit einer 1:4-Niederlage.

Auch der Feudenheimer HC erwies sich am mächsten Tag überlegen. Die Gastgeber, die stark ersatzgeschwächt antreten mussten, standen defensiv und wehrten Angriff um Angriff der Feudenheimer ab, ohne jedoch selbst zu nennenswerten Torchancen zu kommen und so verlor der SBR am Ende mit 0:4. Um ihren Platz in der Regionalliga zu halten müssen die Herren die nächsten Auswärtspartien für sich zu entscheiden.

Auch die SBR-Damen wollten ein paar Tabellenplätze gutmachen: Erst trafen sie auf den Tabellenzweiten SC Frankfurt 1880. Die Gäste, bei denen sogar ein Fanblock mit angereist war, kamen besser ins Spiel und konnten bereits nach acht Minuten einen Angriff über die linke Außenbahn zum 1:0 verwandeln. Die Frankfurterinnen überlegen, doch Rosenheim hielt mit ruhigem Aufbauspiel dagegen. Als dann jedoch Sabine Graf einen Siebenmeter für den SBR am rechten Pfosten vorbeisetzte, machte sich Frust auf dem Platz breit. Doch der SBR holte in der letzten Minute eine Strafecke: Caro Klingenstein schoss und Theresa Ober fälschte unhaltbar unter die Latte zum 1:1-Endstand ab.

Tags darauf empfing Rosenheim den ebenfalls um den Aufstieg spielenden 1. Hanauer THC. Es war ein spannendes Spiel auf Augenhöhe. Die SBR-Damen erspielten sich viele hochkarätige Chancen und gingen kurz nach der Halbzeit mit 1:0 in Führung: Sarah Göpfert traf nach einer Strafecke über die Hanauer Torfrau hinweg ins Netz. Kurz vor Schluss gelang Hanau der 1:1-Ausgleich, aber damit wollten sich die beiden Teams nicht zufriedengeben. Bis zur letzten Minute ging es hin und her, und am Ende war es wie am Vortag Theresa Ober, die aus spitzem Winkel den Ball im gegnerischen Tor versenkte und somit den Rosenheimerinnen den ersten Sieg in der Rückrunde sicherte.

Kommentare