Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


STARKER SAISONABSCHLUSS FÜR MÜHLDORFER

Sand statt Biertische: Bartsch bei der bayerischen Beachvolleyball-Meisterschaft auf der Theresienwiese

Wo sonst Bierzelte und Fahrgeschäfte stehen wurden dieses Jahr 650 Tonnen Sand aufgeschüttet. Fabian Bartsch (beim Aufschlag) und Sebastian Dollinger bei der Bayerischen Meisterschaft auf der Theresienwiese.
+
Wo sonst Bierzelte und Fahrgeschäfte stehen wurden dieses Jahr 650 Tonnen Sand aufgeschüttet. Fabian Bartsch (beim Aufschlag) und Sebastian Dollinger bei der Bayerischen Meisterschaft auf der Theresienwiese.

Auf der Theresienwiese in München, wo sonst das Oktoberfest ist, spielte der Mühldorfer Fabian Bartsch mit seinem Partner Sebastian Dollinger um die bayerische Meisterschaft im Beachvolleyball

München – Das letzte Turnier der Saison, die bayerischen Beachvolleyball Meisterschaft in München, haben stattgefunden und mit Fabian Bartsch war ein Mühldorfer für das Turnier der besten 16 Teams des Freistaats qualifiziert.

An Position fünf gesetzt, startete er zusammen mit seinem Partner, dem ehemaligen World-Tour Spieler Sebastian Dollinger auf den Plätzen der ZHS im Olympiapark mit einem 2:0-Erfolg gegen Küchenhoff/Nachtwey (12).

Im zweiten Spiel gegen die Grafinger Daniel Kirchner und Christian Seitz, die an Position vier gesetzt sind, funktionierte für die Beiden jedoch nicht viel und mit einem deutlichen 0:2 ging es in die Loserrunde.

Souveräner Sieg

Hier ließen Bartsch und Dollinger gegen Metzger und Vogel (11) mit einem souveränen 2:0-Sieg nichts anbrennen und somit kam es zum Spitzenspiel gegen die Top-Gesetzten Yannic Beck und Flo Schweikart.

Das könnte Sie auch interessieren: Mühldorfer Beachvolleyballer bei den oberbayerischen Meisterschaften erfolgreich

In einem hochklassigen Match gelang Fabian Bartsch und Sebastian Dollinger mit 2:0 (21:18, 22:20) die Revanche zur Vorwoche, denn bereits dort kam es beim Kategorie 1+ Turnier in München im Achtelfinale zu diesem Duell, in dem Beck und Schweikart noch knapp mit 2:1 die Nase vorne hatten.

Lesen Sie auch: Mühldorfer Zweitliga-Volleyballer bereiten sich auf die Saison vor: Bislang zwei Neuzugänge

Der Platz im Viertelfinale war somit gesichert und dort warteten auf der Theresienwiese keine geringeren, als die mehrfachen Bayerischen Meister Benedikt Doranth und Julius Höfer (3). Nach einem verlorenen ersten Satz (21:15) drehten Bartsch und Dollinger gegen die Favoriten auf und holten sich Durchgang zwei (21:18). In Satz drei fand das hervorragende Spiel mit spektakulären Ballwechseln seinen Höhepunkt, doch am Ende nutzten Doranth/Höfer kleine Ungenauigkeiten gnadenlos aus und erkämpften sich mit einem 15:11 den Platz im Halbfinale.

Starke Beachsaison für Fabian Bartsch

Von da an marschierten Doranth/Höfer durch und besiegten Graven/Noack (9) im Semifinale und Burgis/Klinkert (2) im Finale klar mit 2:0. Im Spiel um Platz drei setzten sich Graven/Noack wiederum mit 2:1 gegen Kirchner/Seitz (4) durch.

Fabian Bartsch beendet damit eine starke Beachsaison mit insgesamt drei Medaillen auf der bayerischen Masterstour und einem festen Platz unter den Top-10 der Bayerischen und Top-80 der deutschen Einzelrangliste. Eine Pause gibt es für den 22-Jährigen aber nicht, denn die Vorbereitungen für die neue Bundesligasaison in der Halle laufen auf Hochtouren, in der der Ball ab dem 11.September wieder aufgeschlagen wird.fab

Mehr zum Thema

Kommentare