Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Sandfußballer im Einsatz

Beach Boyz aus Waldkraiburg sind für das Derby am Heimspieltag gerüstet

Pascal Schütz (rotes Trikot) führt die Torjägerliste der Beach Boyz an.
+
Pascal Schütz (rotes Trikot) führt die Torjägerliste der Beach Boyz an.

Die Beach Boyz Waldkraiburg können ihre bislang sehr ordentliche Saison in der Deutschen Beachsoccer-Liga krönen. Bei ihrem Heimspieltag am Wochenende, den sie gemeinsam mit den Bavaria Beach Bazis austragen, steht zum Auftakt gleich das Derby auf dem Programm.

Waldkraiburg – Das dritte Spieltags-Wochenende der Deutschen Beachsoccer-Liga findet am Wochenende in Oberschleißheim bei München statt. Die BSC Beach Boyz Waldkraiburg richten den Spieltag gemeinsam mit den Bavaria Beach Bazis aus München aus. Das große Highlight des Wochenendes ist das bayerische Derby am Samstagabend um 17.45 Uhr, liebevoll „El Bavarico“ genannt. Die weiteren Gegner der Waldkraiburger sind am Sonntagmorgen um 9 Uhr die Beach Royals aus Düsseldorf und Real Münster um 12.45 Uhr.

Münchner mit starker Defensive

Am Samstagabend heißt es für die Beach Boyz: Derby-Time. Es kommt zum Duell mit den Bavaria Beach Bazis vor heimischer Kulisse. Die Münchner sind im heißen Rennen um das Final-Four in einer guten Position und können die Qualifikation für Warnemünde noch aus eigener Hand schaffen. An den vergangenen beiden Wochenenden sammelten die Beach Bazis neun Punkte. Gegen Hertha BSC Berlin Beachsoccer, den Hamburger SV Beachsoccer und Sandball Leipzig erzielten die Münchner 14 Tore und mussten nur einen Gegentreffer hinnehmen. Die Ergebnisse bestätigen die starke Defensive der Beach Bazis.

In den weiteren drei Spielen musste sich die Mannschaft von Trainer Michael Rubin gegen die Rostocker Robben, die Beach Royals Düsseldorf und den Ibbenbürener BSC geschlagen geben, wobei es in dem Spiel gegen Ibbenbüren zu einem Regelverstoß auf Seiten des deutschen Meisters kam. Die Wertung der Partie wird aktuell noch seitens des Verbands geprüft. Sollte das Urteil zugunsten der Münchner ausfallen, werden ihnen die drei Punkte gutgeschrieben. Betrachtet man den Kader der Münchener, dann sieht man zu den vergangenen Jahren kaum Veränderung, was ein riesiger Vorteil für die „Bazis“ ist. Die Mannschaft ist so eingespielt wie kaum eine andere und verstärkt sich auch in diesem Jahr punktuell mit ausländischen Talenten. Auch deshalb sind die Bazis im bayerischen Derby favorisiert. Chancenlos sind die Waldkraiburger Sandfußballer aber nicht, was sich bereits beim Vorbereitungscup Mitte Juli gezeigt hat.

Spitzenreiter Düsseldorf ist klarer Favorit

Am Sonntagmorgen beginnen die Beach Boyz gegen die Beach Royals aus Düsseldorf. Die Mannschaft aus Nordrhein-Westfalen ist einer der Top-Favoriten auf den Titel in der Deutschen Beachsoccer-Liga 2021. Vor dem letzten Wochenende hat die Mannschaft von Oliver Romrig, der auch Nationaltrainer ist, bereits acht Punkte Vorsprung und ist so gut wie qualifiziert für das Final-Four. Die Royals gewannen alle sechs Partien bislang, darunter auch gegen den amtierenden deutschen Meister aus Ibbenbüren. Gegen Münster demonstrierten die Düsseldorfer ihre Klasse und bezwangen den letztjährigen Dritten deutlich mit 8:1. Die Waldkraiburger haben in diesem Spiel nichts zu verlieren und können befreit aufspielen – ebenso geht es den Düsseldorfern, die sich um die Qualifikation für das Final-Four im Normalfall keine Gedanken mehr machen müssen.

Gegen Münster gelang schon einmal ein Erfolg

Der letzte Gegner der Beach Boyz Waldkraiburg in der Deutschen Beachsoccer-Liga für dieses Jahr ist mit Real Münster der dritte Kracher am heimischen Spieltag. Letztes Jahr verpassten die Münsteraner zwar den Einzug ins Finale um die deutsche Meisterschaft, konnten im Spiel um Platz drei aber den Rekordmeister Rostocker Robben bezwingen und die Bronzemedaille gewinnen. Dass Real Münster den Beach Boyz als Gegner entgegenkommt, zeigte sich bereits 2019, als man – ebenfalls in München – vor dem letzten Drittel mit 4:1 in Führung lag, am Ende aber doch noch mit 4:6 unterlag. Im letzten Jahr gab es dann die große Überraschung, als die Beach Boyz am ersten Spieltag gegen Münster mit 8:6 gewannen und deutsche Beachsoccer-Geschichte schrieben. Es war das erste Mal, dass eine Mannschaft aus dem Tabellenmittelfeld einen Final-Four-Teilnehmer besiegen konnte. In diesem Jahr sind die Münsteraner erneut auf einem guten Weg, um ins Final-Four zu gelangen. Sie belegen aktuell den dritten Tabellenplatz. Auch deswegen geht Münster als Favorit in die Partie.

Ein Sieg als großes Ziel

Vor den eigenen Fans erwarten die Beach Boyz drei echte Kracher am letzten Spieltag der Deutschen Beachsoccer-Liga. Mit drei Siegen haben die Waldkraiburger bereits vor dem dritten Wochenende die Leistung aus dem letzten Jahr bestätigt. Ein weiterer Sieg ist am Wochenende aber durchaus möglich, wenn die Waldkraiburger einen guten Tag erwischen.

Mehr zum Thema

Kommentare