Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Brutale Schlägerei bei Siegesfeier

Nach 4:0-Gala gegen Bayern II: Drei Bayreuth-Spieler übelst verprügelt - Notaufnahme

SpVgg Bayreuth FC Bayern München II
+
Die SpVgg Bayreuth schlug den FC Bayern II mit 4:0. Danach kam es zu den schrecklichen Szenen.
  • Martin Weidner
    VonMartin Weidner
    schließen

Bayreuth – Nach der 4:0-Machtdemonstration im Regionalliga-Spitzenspiel gegen die Amateure des FC Bayern am Ostermontag ist die SpVgg Bayreuth auf dem besten Weg in Richtung dritte Liga. Den Sieg wollten die Spieler am Abend verdientermaßen feiern – doch das Ganze endete für einige Spieler in der Notaufnahme bzw. auf der Intensivstation.

„Es hätte das schönste Fußballfest der letzten 35 Jahre werden können. Bis in den späten Abend hinein war es das auch. Ehe die unschönsten Szenen seit vielen Jahren diesen wunderbaren Tag vollends konterkarierten“, schrieb die SpVgg am Dienstagabend (19. April) in einer Stellungnahme auf Facebook. Was war passiert?

Nach dem Fußballfest im Hans-Walter-Wild-Stadion, dem über 10.000 Zuschauer beiwohnten, trafen sich die Spieler zum Mannschaftsabend in der Innenstadt. Dabei wurden drei Akteure der SpVgg, die sonst auch gegen 1860 Rosenheim, Burghausen und Buchbach antreten, von unbekannten Tätern - offenbar grundlos - auf brutalste Art und Weise zusammengeschlagen. Zwei Spieler landeten nach Vereinsgaben mit schweren Kopfverletzungen auf der Intensivstation, ein weiterer musste ebenfalls im Krankenhaus. Die Unbekannten hätten teilweise noch auf bereits bewusstlos am Boden liegende Personen eingetreten, hieß es. Um welche Spieler es sich handelt, ist bis dato nicht bekannt.

Täter lauerten vor Lokal

Nach der Attacke wurde sofort die Polizei alarmiert, die nun mit Hochdruck nach den Tätern fahndet. Dass möglicherweise Fans des FC Bayern hinter der Brutalo-Attacke stecken, diesem Verdacht trat die SpVgg Bayreuth bereits in ihrer Stellungnahme vehement entgegen: „Um Vermutungen zu vermeiden und direkt zu entkräften, möchten wir hiermit klar stellen, dass es sich bei den Tätern augenscheinlich nicht um Anhänger des FC Bayern handelt.

Ereignet hat sich die Tat in der Nacht auf Dienstag (19. April) zwischen 2 und 4 Uhr. Die Bayreuther Mannschaft hatte gemeinsam mit Freunden und Familie in einem Lokal in der Erlanger Straße den großen Sieg gegen den Nachwuchs des Deutschen Rekordmeisters gefeiert. Dort lauerten offenbar die Täter. Nach Polizeiangaben sollen die Unbekannten zunächst mindestens einen Fan angepöbelt haben, ehe sie auf die Spieler losgingen. Die Beamten fahnden nun nach mindestens vier unbekannten Männern und bitten um Zeugenhinweise (Polizei Bayreuth, Telefon 09 21/5 06 21 30).

mw

Mehr zum Thema