Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


„Wollen so viele Punkte wie möglich holen“

Vor dem Saisonstart gegen 1860 München: Sechs Fragen an SVK-Trainer Demmelbauer

SV Kirchanschörings Trainer Mario Demmelbauer.
+
SV Kirchanschörings Trainer Mario Demmelbauer.
  • Markus Altmann
    VonMarkus Altmann
    schließen

Der SV Kirchanschöring reist am Samstag (16. Juli, Anpfiff 14 Uhr) für sein erstes Spiel in der neuen Bayernliga-Saison zum TSV 1860 München II. beinschuss.de hat vor dem Pflichtspielauftakt mit SVK-Trainer Mario Demmelbauer gesprochen und ihm sechs Fragen gestellt.

Kirchanschöring - Der SV Kirchanschöring musste sich in der vergangenen Saison keine Sorgen um den Ligaverbleib machen. Ganz im Gegenteil: die Mannschaft von Trainer Mario Demmelbauer spielte lange um den Relegationsplatz zur Regionalliga Bayern mit. Am Ende fehlten vier Punkte und der SVK beendete die Spielzeit 2021/22 auf einem starken fünften Tabellenplatz.

SV Kirchanschöring trifft auswärts auf den TSV 1860 München II

Nun geht es allerdings wieder bei null los, denn am kommenden Wochenende steht der 1. Spieltag in der Bayernliga Süd auf dem Programm. Dabei muss der SVK am Samstag (16. Juli) auswärts beim TSV 1860 München II antreten. Anpfiff der Begegnung ist um 14 Uhr. Vor dem Saisonstart sprach beinschuss.de mit Trainer Demmelbauer und stellte ihm sechs Fragen.

Hallo Mario, welches Fazit ziehst du aus der Vorbereitung?

Mario Demmelbauer: Grundsätzlich bin ich sehr zufrieden mit den vergangenen Wochen. Wir haben in den Testspielen vieles ausprobiert, aber dafür sind diese Partien eben auch da. Und wir haben zum Glück auch keine weiteren Verletzte hinzubekommen.

Wie lautet eurer Saisonziel?

Demmelbauer: Wir wollen so viele Punkte wie möglich holen, damit wir den Klassenerhalt schnellstmöglich erreichen.

„Die Liga ist noch stärker einzuschätzen, als in der vergangenen Saison.“

Was sind die Stärken deiner Mannschaft?

Demmelbauer: Das sind zum einen die mannschaftlichen Geschlossenheit und zum anderen die große Disziplin im Team. Das hat uns auch in der vergangenen Saison bereits ausgezeichnet.

Wie schätzt du die Bayernliga Süd in dieser Saison ein?

Demmelbauer: Ich denke, die Liga ist noch stärker einzuschätzen. Es kamen drei Regionalligisten nach unten und gute Aufsteiger neu dazu. Obendrein hat sich Landsberg mit Ex-Löwe Sascha Mölders namhaft verstärkt und der TSV 1860 München II hat sowieso einen großen und qualitativ guten Kader.

„Für mich gibt es keinen direkten Meister-Favoriten.“

Gibt es bereits jetzt Spiele, auf die man sich besonders freut?

Demmelbauer: Ich freue mich auf jede Partie. Es sind alle interessant, deshalb möchte ich da jetzt keines extra hervorheben. Aber unsere Zuschauer werden sich mit Sicherheit auf Mölders freuen.

Zum Abschluss: Wer ist dein Favorit auf den Meistertitel?

Demmelbauer: Für mich gibt es jetzt keinen direkten Favoriten. Nach dem 10. Spieltag wird man sehen, welche Teams bis zum Ende um die Meisterschaft mitspielen werden.

Mario Demmelbauer, vielen Dank für das Interview.

ma

Kommentare