Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


„Ein Derby ist etwas besonderes“

Bayern-Derby steht an: Wasserburgs Damen empfangen Nördlingen

Laura Hebecker und die Bundesliga-Damen vom TSV Wasserburg wollen im Bayern-Derby gegen Nördlingen den zweiten Saisonsieg einfahren.
+
Laura Hebecker und die Bundesliga-Damen vom TSV Wasserburg wollen im Bayern-Derby gegen Nördlingen den zweiten Saisonsieg einfahren.

Derby-Zeit in der Damen-Basketball-Bundesliga für den TSV Wasserburg. Die Eigner Angels aus Nördlingen sind zu Gast in der Badria-Halle.

Wasserburg – Es ist Derby-Zeit! Am Sonntag (24. Oktober) empfangen die Wasserburger Basketball Damen die Eigner Angels aus Nördlingen zum Bayern-Derby. Los geht es zu gewohnter Zeit um 16 Uhr in der Badria-Halle und die Innstädterinnen wollen nun endlich mal wieder einen Sieg einfahren – und können dafür jede Unterstützung gebrauchen.

Lesen Sie auch: 83:71- in Saarlouis ‒ Da ist der erste Saisonsieg für Wasserburgs Bundesliga-Damen

Die Damen aus dem Ries stehen derzeit mit zwei Siegen aus fünf Spielen auf dem neunten Tabellenplatz und damit zwei Plätze vor den Wasserburgerinnen, die mit lediglich einem Sieg nach fünf Spielen auf Tabellenplatz elf stehen. Dabei ging es den Angels aus Nördlingen die letzten beiden Spiele ähnlich wie den Wasserburgerinnen, denn auch sie mussten hier jeweils knappe Niederlagen hinnehmen. Bei den Angels punkten fünf Spielerinnen im Schnitt zweistellig. Angeführt wird die Liste von Samantha Hill mit 14 Punkten pro Partie, gefolgt von Meg Wilson, Anissa Michell, Elina Koskimies und Asha Thomas mit jeweils 13 Zählern.

„Damit werden wir nicht weit kommen“

„Wir haben in der vergangenen Woche an einigen Dingen gearbeitet, woran es in den letzten Spielen gescheitert ist. Wir müssen endlich anfangen, unsere Leistung über 40 Minuten abzurufen, nicht immer nur für ein oder zwei Viertel, so wie wir es bisher meistens gemacht haben. Damit werden wir in dieser Liga nicht weit kommen“, gibt Wasserburgs Trainer Rüdiger Wichote im Hinblick auf das Spiel vor.

„So ein Derby ist dazu noch etwas besonderes. Wir hoffen, dass am Sonntag einige Fans in der Halle sein werden, die die Stimmung so richtig anheizen – wie es sich bei einem Derby eben gehört. Und was gäbe es zudem noch schöneres, als in einem Derby einen Sieg einzufahren und damit hoffentlich einen Aufwärtstrend zu starten. Zeit wäre es auf jeden Fall dafür“, so Wichote weiter. Tickets zum Spiel können unter basketball-wasserburg.de bestellt werden, nach wie vor gilt die 3-G-Regel für die Zuschauer. Der Wasserburger Basketball-Kurier (WaBaKu) zum Spiel kann auf basketball-wasserburg.de heruntergeladen werden.ms

Kommentare