Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


TISCHTENNIS

Bayerischer Verbandsenkt die Beiträge

Sinkende Inzidenzen und Lockerungen für den Sport durch die Politik sorgen aktuell dafür, dass die Tischtennis-Vereine in Bayern nach und nach in den Trainingsbetrieb zurückkehren und die Hoffnung auf einen „normalen“ Saisonbeginn im September steigt.

Angesichts der Pandemie kommt der Bayerische Tischtennis-Verband seinen 1500 Mitgliedsvereinen finanziell entgegen. Die Beiträge für gemeldete Mannschaften werden einmalig für die Spielzeit 2021/2022 um 40 Prozent gesenkt. Nachwuchsteams sind komplett kostenlos. Außerdem sollen Mannschafts-Rückzüge in der Vorrunde 2021/22 wie im Vorjahr nicht wie sonst mit finanziellen Sanktionen belegt werden.

Noch bis zum 10. Juni können die bayerischen Tischtennis-Vereine ihre Mannschaften in den Ligen melden, in denen sie auch in der vergangenen Spielzeit bis zur Annullierung der Saison am 12. Februar gemeldet waren.

Präsident Konrad Grill meyer sagt: „Die Pandemie macht sich bei vielen Vereinen durch Austritte und ein verringertes Angebot natürlich auch bei den Finanzen und der Einnahmenseite bemerkbar. Außerdem wurde zweimal die Saison abgebrochen. Daher haben wir uns im Präsidium gemeinsam mit unseren 16 Bezirken da rauf verständigt, den Vereinen entgegenzukommen und einmalig die Beiträge zu senken. Meine Bitte an unsere Vereine ist, die Saisonplanung ganz ‚normal‘ vorzunehmen. Wie und ob dann letztlich die Saison planmäßig beginnt, können wir Stand heute noch nicht sagen. Aber nur mithilfe der Vereine und ihren Meldungen kann der Verband eine umfängliche Saisonplanung vornehmen.“

Unterdessen hat das BTTV- Präsidium entschieden, die ausgefallenen Turniere aus der Vorsaison in diesem Sommer nicht nachzuholen. Unter anderem wurden alle bayerischen Meisterschaften der Saison 2020/21 im Nachwuchs- und Erwachsenenbereich gestrichen. Ortsentscheide der Mini-Meisterschaften können von den Vereinen theoretisch noch bis zum 31. August durchgeführt werden, allerdings ohne weitere Qualifikationsmöglichkeiten. Die im Freistaat beliebte Turnierserie „Bavarian TT-Race“ soll in Kürze flächendeckend wieder starten können.re

Kommentare