Wasserburger Nachwuchs-Abteilung blickt zurück auf ein erfolgreiches Wochenende

Basketballer mit sieben Siegen

Ein sehr erfolgreiches Wochenende mit nur zwei Niederlagen bei sieben Siegen liegt hinter den Jugendteams der Basketball-Abteilung des TSV Wasserburg. Mit einem sehr überzeugenden 112:58 (59:30)-Heimsieg gegen Traunstein zog die Wasserburger U12 männlich nach Siegen (fünf Stück bei nur drei Niederlagen) mit dem zweitplatzierten Traunsteinern gleich.

Das Team von Coach Lorenzo Griffin liegt damit auf Platz vier der Kreisliga. Beste Werfer waren Noel Friedl (32) und Paul Prantl (30).

Das war spannend bis zum Ende: Mit 62:61 gewinnt die Wasserburger U17 weiblich II beim TSV München Ost 2, nachdem man nach dem ersten Viertel bereits 11:23 in Rückstand gelegen hatte.

Mit den nächsten Sieg in der Bezirksoberliga konnten die Wasserburger U11-Mädchen einen wichtigen Schritt im Kampf um Platz drei machen. Nach dem 65:39 (31:17)-Heimsieg gegen Freising haben die Wasserburgerinnen nun ein ausgeglichenes Punktekonto.

Mit einem 75:48 (47:31)-Auswärtserfolg in Traunstein konnten die Wasserburger U10-Buben einen weiteren deutlichen Sieg auf ihrem Konto verbuchen. Mit diesem Sieg liegt Wasserburg weiterhin auf Platz drei der Kreisliga. Bester Werfer war Sebastian Heppel (36).

Mit zwei Heimsiegen - 95:38 (46:16) gegen Gars und 65:50 (28:27) gegen Miesbach - beendet die Wasserburger U18 männlich das Doppelspiel-Wochenende sehr erfolgreich. Damit macht das Team von Coach Lorenzo Griffin auch einen großen Sprung in der Tabelle der Kreisliga von Platz sieben auf Platz drei. Beste Werfer waren Leonardo Bauer (9 Punkte gegen Gars/19 Punkte gegen Miesbach), Dominik Hartmann (20/5) und Kilian Posch (24/24).

Coach Kenan Biberovic war mit der Leistung der dritten Wasserburger Damenmannschaft in Passau zufrieden, musste aber dennoch eine 36:55 (15:26)-Niederlage in der Bezirksliga mit ansehen. "Wir werden immer besser, aber die vielen kleinen Fehler tun am Ende dann oft weh", so der Trainer. Beste Werferinnen waren Marlene Stechl (15) und Hannah Tuschy (13).

Das war ein ganz wichtiger Sieg der Wasserburger U15 weiblich: Nach dem 66:40 (36:22)-Auswärtserfolg in Freising konnte man mit den Domstädtern in der Bayernliga gleichziehen und sogar auf Platz zwei klettern. Beste Werferinnen: Pauline Huber (16) und Theresa Stechl (20).

Gegen den Favoriten der Bezirksoberliga und auf die Teilnahme an der deutschen Meisterschaft, Jahn München, musste die Wasserburger U19 weiblich eine 55:73 (22:45)-Niederlage hinnehmen. Nach einem schnellen 11:24-Rückstand nach dem ersten Viertel setzten sie die Gäste aus der Landeshauptstadt bis zur Pause auf 22:45 ab. Doch nach dem Seitenwechsel hielten die Wasserburgerinnen gut mit und konnten die Niederlage mit 55:73 im erträglichen Rahmen halten. Beste Werferinnen: Annika Rotter (14), Marlene Stechl (12) und Hannah Tuschy (10). soa

Kommentare