Basketballer empfangen am Samstag den Tabellenletzten München: Pflichtaufgabe für den SBR

Voller Einsatz garantiert:SBR-Kapitän Jguwon Hogges will mit seinem Team wichtige Punkte gegen den Abstieg einfahren. von Malm

Die Situation im Abstiegskampf ist prekär für die Regionalliga-Basketballer des SB DJK Rosenheim: Vom rettenden Ufer, dem 11. Tabellenplatz, ist man nach der letzten Niederlage in Herzogenaurach zwei Siege entfernt. Den Klassenerhalt hat der SBR nicht mehr in der eigenen Hand.

Rosenheim – Ob die Rosenheimer Regionalliga-Basketballer die Liga halten, hängt nicht nur von den Ergebnissen der anderen Regionalliga-Teams ab, sondern auch von der Situation in der eine Klasse höheren ProB. Umso wichtiger sind die beiden kommenden Partien gegen Hellenen München (am Samstag, 19 Uhr) und Bad Aibling. Beide Mannschaften kan man mit einem Sieg im direkten Duell hinter sich lassen. Die Erfüllung der Pflichtaufgabe gegen die Hellenen aus München in der heimischen Gaborhalle wäre dabei der erste Schritt, ehe es dann zum Lokalderby in den Hexenkessel nach Bad Aibling geht. Die Münchner haben als Tabellenletzter ihr erstes Endspiel gegen Aibling verloren, sind dabei aber nach einem fast aussichtslosen Rückstand im letzten Viertel nochmals zurückgekommen. Man ist also gewarnt auf Seiten des SBR. Auch der 77:67-Sieg in der Hinrunde hat gezeigt, dass Rosenheims Basketballer sich selbst gegen das Schlusslicht keine unkonzentrierte Phase erlauben dürfen. Sprungball in der Gaborhalle an der Ebersberger Straße ist am Samstag, 19 Uhr. aia

Kommentare