Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Zwei Medaillen in Solingen

Nach dem deutschen Meistertitel im Doppel: Jochen Zepmeisel kann von EM-Gold im Badminton träumen

Die Doppelpaarung Andre Wiechmann und Jochen Zepmeisel holte sich den deutschen Meistertitel.
+
Die Doppelpaarung Andre Wiechmann und Jochen Zepmeisel holte sich den deutschen Meistertitel.

Jochen Zepmeisel ist weiter in herausragender Form. Bei der deutschen Meisterschaft im Badminton in Solingen holte der Priener zwei Medaillen und kann nun sogar von EM-Gold träumen.

Solingen – Die deutschen Badminton-Meisterschaften der Altersklassen O35 bis O75 haben in Solingen in Nordrhein-Westfalen stattgefunden. Für den TuS Prien war Jochen Zepmeisel am Start und für den PTSV Rosenheim ging Matthias Kleibel ins Rennen. Beide starteten in der Altersklasse O50.

Sieg in einem dramatischen Finale

Im Herrendoppel kam Zepmeisel mit seinem Partner Andre Wiechmann (Berlin) gut in Schwung. Nach Siegen im Achtel- und Viertelfinale erwartete die beiden im Halbfinale der erste große Brocken, doch auch dieses Spiel wurde mit 22:20 und 21:11 gewonnen. In einem hochdramatischen Finale setzen sich Zepmeisel/Wiechmann dann mit 21:16, 16:21 und 21:19 durch und konnten den Titel für sich verbuchen.

Mehr Nachrichten aus dem Regionalsport finden Sie hier.

Im gemischten Doppel spielte sich Zepmeisel mit seiner Partnerin Kathrin Tröger (Zittau) bis ins Halbfinale. Dort war dann aber Endstation, sie unterlagen den späteren Vizemeistern mit 11:21 und 14:21. „Mit einer erfolgreichen Titelverteidigung im Doppel und einer Bronzemedaille im Mixed habe ich wirklich nicht gerechnet“, resümierte Zepmeisel überglücklich.

Kleibel scheitert im Viertelfinale

Matthias Kleibel und sein Partner Stefan Schrader (Hamburg) konnten im Achtelfinale des Herrendoppels noch eine gesetzte Paarung niederringen, im Viertelfinale erwiesen sich die Gegner aber als zu stark und das Spiel ging mit 12:21 und 12:21 verloren. Im Mixed kam Kleibel mit seiner zugelosten Partnerin nicht über die erste Runde hinaus.

Für Zepmeisel bedeuten die guten Platzierungen die Qualifikation für die im August in Ljubljana/Slowenien stattfindenden Europameisterschaften.re

Mehr zum Thema

Kommentare