Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Bad Endorf muss wieder punkten

Der Fußball-Bezirksligist TSV Bad Endorf musste sich in der letzten Partie nach einer 2:0-Führung gegen den Aufsteiger aus Langengeisling letztendlich mit einem 2:2-Unentschieden begnügen.

Da die Mannschaft vergangene Woche allerdings spielfrei war, konnte man sich nun zwei Wochen lang auf die anstehende Partie gegen den SV Saaldorf am heutigen Samstag um 14 Uhr vorbereiten, steht jedoch unter dem Druck, zwingend wieder zu punkten. TSV-Trainer Franz Pritzl steht wiedermal nur ein sehr eng bestückter Kader zur Verfügung, trotzdem blickt er positiv in Richtung der Begegnung: „Der Kader ist leider wie jede Woche eine Wundertüte. Wir haben immer noch unsere Langzeitverletzten und zusätzlich noch erkrankte Spieler, die nicht dabei sein können.“ Auch zum kommenden Gegner, dem Tabellenfünften SV Saaldorf, ließ der Endorfer Coach etwas verlauten. „Saaldorf kann auf eine gut eingespielte Mannschaft verweisen, aus der Felix Großschädl nicht nur wegen seiner körperlichen Erscheinung herausragt. Wir müssen aufpassen, werden aber alles daran setzen, um das Bestmögliche rauszuholen“, weiß der Trainer der Kurstädter.phs

Kommentare