FUSSBALL- KREISKLASSE 2

Babensham holt sich den Klassenerhalt

Babenshams CoachChristian Brack konnte sich nach der Partie sichtlich über den Klassenerhalt freuen.
+
Babenshams CoachChristian Brack konnte sich nach der Partie sichtlich über den Klassenerhalt freuen.

Mit einer weiteren wahren Energieleistung und einem 3:1-Heimsieg gegen den ASV Rott sicherte sich der TSV Babensham einen Spieltag vor Schluss den Klassenerhalt. Bis auf eine Großchance von Rainer Maier war von der Heimelf aber im ersten Durchgang zu wenig zu sehen.

Mit sieben Punkten aus den letzten drei Spielen kletterte die Brack-Elf aus der Abstiegszone und hat nun uneinholbare vier Zähler Vorsprung auf den Relegationsplatz.

Lukas Maierbacher traf per Strafstoß zur Rotter Führung (21.) In der zweiten Hälfte investierten Maier, Oberlinner & Co mehr fürs Offensivspiel, blieben aber zu Beginn noch unbelohnt. Dann schnappte sich Edl König aus 20 Metern ein Herz und traf mit einem fulminanten Flachschuss ins Tor (68.). Nach einem schönen Spielzug über die linke Seite schnappte sich Thomas Estermann den Ball und zirkelte das Leder sehenswert in den Winkel (82.). Den Endstand markierte dann Tobias Oberlinner mit einem platzierten Freistoß ins kurze Eck (84.).

Der SV Waldhausen kommt in der Auswärtspartie beim Tabellenletzten ASV Eggstätt nicht über ein 2:2-Unentschieden hinaus. Die Hausherren nutzten die erste Chance und erzielten durch Thomas Bienert die 1:0-Führung (13.). Gegen Ende der ersten Halbzeit hatten die Gäste dann ihre stärkste Phase. In der 35. Minute wurde SVW-Verteidiger Michael Kirmaier im Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht. Der fällige Pfiff von Schiedsrichter Benedikt Jany auf Strafstoß blieb jedoch aus. Kurz vor der Halbzeit erzielte Thomas Pichler nach einer schönen Einzelaktion den 1:1- Ausgleich (42.).

In der zweiten Halbzeit übernahm die Mannschaft von Trainer Alexander Mitter sofort die Initiative und drängte auf den Führungstreffer. SVW-Stürmer Thiemo Leupoldt hatte in der 50. Minute Pech, dass sein Schuss an die Latte sprang. Der SVW war jetzt die spielbestimmende Mannschaft und konnte in der 64. Minute in Führung gehen, als Martin Lochner Andreas Hilger mustergültig bediente und dieser aus 16 Metern traf. Nach einer witterungsbedingten Unterbrechung entschied Schiedsrichter Jany nach einem Foul von SVW-Verteidiger Johann Zieglgänsberger auf Strafstoß für die Hausherren. ASV-Spielführer Johannes Lindner traf zum 2:2-Ausgleich. re

Kommentare