Auswärtsniederlage für Jettenbach/Gars

Jettenbach – Das erste Punktspiel nach dem glatten Durchmarsch in die Kreisklasse führte die Fußball-Damenmannschaft der Spielgemeinschaft Jettenbach/Gars zu einem der Top-Favoriten der Gruppe.

Der TSV Altenmarkt/Alz verfehlte in den vergangenen drei Saisonen nur jeweils knapp den Aufstieg in die Kreisliga.

Es wurde das erwartet schwere Spiel für die Inn-Damen. Bereits nach fünf Minuten musste das Team um Trainer Franz Mußner einen frühen Rückstand in Kauf nehmen. Die überragende Spielerin der Gastgeber, Julia Nieder, traf nach einer scharf getretenen Ecke aus kurzer Distanz. Im Anschluss entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, in dem beide Abwehrreihen wenig zuließen.

Eine kleine Unachtsamkeit in der Defensive von Altenmarkt nutzte Nina Lorenz für die Spielgemeinschaft in der 26.  Minute erfolgreich aus. Nach einem Einwurf von Kathi Wastlhuber zog Lorenz aus 20 Metern trocken ab. Fünf Minuten später gingen die Inn-Girls sogar in Führung. Lorenz trat einen Eckball hart und platziert in den Fünfer.

Dabei prallte der Ball vom Oberkörper von Linda Obermayr ins eigene Netz. Ein kurzer Moment der Unachtsamkeit führte dann noch vor dem Pausenpfiff zum Ausgleich. Erneut war Julia Nieder für ihre Mannschaft erfolgreich.

Nach dem Wiederanpfiff bauten die Gastgeberinnen starken Druck auf die SG-Abwehr um Christina Roß und Andrea Romaner auf. Torfrau Simone Wastlhuber glänzte mit einigen starken Paraden. Entlastungsangriffe über Nadine Negele brachten keinen Erfolg.

Die Abwehr der Gastgeberinnen stand sehr sicher. Auf der Gegenseite brachte dann ein Doppelschlag die Vorentscheidung. Lisa Maier (56. Minute, scharfer Schuss) und die bärenstarke Julia Nieder (62. Minute, Dribbling) trafen für den Favoriten. Die Spielerinnen vom Inn gaben sich jedoch nicht geschlagen. Man zeigte Kampfgeist und setzte alles auf eine Karte.

Kapitänin Andrea Romaner und Laura Holzner rückten aus der Abwehr heraus und sorgten so für den Druck auf die Defensive der Alz-Damen. Die Belohnung der Anschlusstreffer in der 85. Minute durch Laura Holzner, die sich in ihrer unnachahmlichen Art durchsetzte und aus zehn Metern traf.

Der Rest der Spielzeit einschließlich Nachspielzeit eine Nervenschlacht. Die Heimelf konnte zahlreiche Konterchancen nicht zur endgültigen Entscheidung nutzen. Da aber auch die SG-Damen nicht mehr trafen, blieben die drei Punkte und der Sieg nicht unverdient an der Alz. Für die Jettenbacher/ Garser Spielgemeinschaft steht am kommenden Freitag um 19 Uhr der nächste Härtetest bevor. Mit dem SV Kay stellt sich ein weiterer souveräner Aufsteiger in die Kreisklasse in Jettenbach vor. Die Jettenbacherinnen wollen aber schon dafür sorgen, dass bei diesem Heimspiel die drei Punkte auf der Habenseite gut geschrieben werden.. psc

Damen-Fussball

Kommentare