Ein Ausrufezeichen gesetzt

Johannes Seidl sorgte mit dem 6:4 für eine Vorentscheidung. Habermann
+
Johannes Seidl sorgte mit dem 6:4 für eine Vorentscheidung. Habermann

Bad Aibling – Mit einem 8:4 Sieg über den großen Favoriten der Eishockey-Landesliga, dem ESC Kempten, haben die Aibdogs dank einer großartigen Mannschaftsleistung ein dickes Ausrufezeichen gesetzt.

Von Beginn an überzeugten die Kurstädter durch ihre hohe Laufbereitschaft und Kampfkraft. Nachdem die Gäste in der 13. Minute durch Fabian Magg mit 1:0 in Führung gingen, dauerte es keine Minute ehe Kapitän Sebastian Glaß den Ausgleich erzielte. Auch nachdem Adrian Kastel-Dahl in der 16. Minute die 1:2-Gästeführung und den ersten Pausenstand markierte, gab es aufseiten der Gastgeber keine hängenden Köpfe.

Im zweiten Abschnitt drehten die Aibdogs die Partie durch Treffer von Tobias Flach in der 29. und Matthias Ahrens in der 40. Minute zum 3:2.

Im Schlussabschnitt erreichte dann die Dramatik und Spannung ihren Höhepunkt. Ausgleich Kempten, Führung Bad Aibling (Lucas Wimmer), verschossener Penalty durch Aiblings Tobias Flach, Ausgleich Kempten, doch dann sorgten Matthias Ahrens (52. Minute), Johannes Seidl, Tobias Flach und Marcel Schulz für den 8:4-Endstand.

Am kommenden Sonntag, 10. November, 18.45 Uhr, steht für die Aibdogs die nächste schwere Prüfung auf dem Programm. Mit Ulm kommt ein weiteres Topteam in die Kurstadt. sb

Kommentare