Auftakt nicht ohne Überraschungen

Parade von Hohenthanns Keeper Stahl gegen Ostermünchens Niedermeier. Foto Ziegler
+
Parade von Hohenthanns Keeper Stahl gegen Ostermünchens Niedermeier. Foto Ziegler

Durchaus mit Überraschungen ist der Sparkassenpokal im Hallenfußball eröffnet worden. So hat in der ersten Vorrunde bereits der Bezirksligist TuS Bad Aibling die Segel streichen müssen. Mit dem TuS Raubling ist ein weiterer Bezirksligist bereits draußen.

Für die Zwischenrunde am 5. Januar haben sich folgende Mannschaften qualifiziert: TSV Bad Endorf, SV Vogtareuth, TSV Bernau, SV Schechen, SV Ostermünchen, TV Feldkirchen, SV Riedering, ASV Happing, SV-DJK Kolbermoor und TSV 1860 Rosenheim. Die Zwischenrunde findet am 5. Januar statt, der zweite Vorrundenspieltag geht am 4. Januar über die Bühne. Mit über 600 Zuschauern sorgte der erste Spieltag bereits für eine mehr als ansprechende Kulisse.

In der ersten Vorrundengruppe war der Zieleinlauf der Liga-Zugehörigkeit entsprechend. Kreisligist TSV Bad Endorf fuhr drei Siege ein und landete auf Rang eins, mit zwei Erfolgen wurde Kreisklassist SV Vogtareuth Zweiter - ausgeschieden sind die beiden A-Klassisten aus Halfing und Oberaudorf. Bester Spieler: Andreas Garhammer (TSV Bad Endorf), Bester Torhüter: Hans Eder (TSV Bad Endorf).

Gruppe 1: SV Vogtareuth - FC Halfing 4:1, TSV Bad Endorf - FV Oberaudorf 7:0, SV Vogtareuth - TSV Bad Endorf 1:2, FC Halfing - FV Oberaudorf 3:1, SV Vogtareuth - FV Oberaudorf 2:1, FC Halfing - TSV Bad Endorf 2:4.

Tabelle: 1. TSV Bad Endorf 13:3 Tore/9 Punkte, 2. SV Vogtareuth 7:4/6, 3. FC Halfing 6:9/3, 4. FV Oberaudorf 2:12/0.

Die erste Überraschung gab es in der Vorrundengruppe 2, als A-Klassist SV Schechen den drei höherklassigeren Teams Paroli bot und ohne Niederlage in die Zwischenrunde einzog. Ebenfalls ungeschlagen blieb Kreisklassist TSV Bernau, dessen Sieg zum Abschluss den TuS Bad Aibling rauskegelte. Bester Spieler: Gregor Jell (TSV Bernau), Bester Torhüter: Moritz Düsel (TuS Bad Aibling).

Gruppe 2: TuS Bad Aibling - SV Schechen 0:2, ASV Rott - TSV Bernau 0:3, TuS Bad Aibling - ASV Rott 4:2, SV Schechen - TSV Bernau 1:1, TuS Bad Aibling - TSV Bernau 2:4, SV Schechen - ASV Rott 4:3.

Tabelle: 1. TSV Bernau 8:3/7, 2. SV Schechen 7:4/7, 3. TuS Bad Aibling 6:8/3, 4. ASV Rott 5:11/0.

Relativ souverän blieb der SV Ostermünchen in der Vorrundengruppe 3- der Titelverteidiger biss sich lediglich gegen B-Klassist TSV Hohenthann die Zähne beim 2:2 aus. Dafür landete der SVO den Rekordsieg mit 14:0 über Forsting - und das bei 15 Minuten Spielzeit! Hohenthann durfte lange vom Weitekommen träumen, wurde am Ende aber noch vom TV Feldkirchen überflügelt. Bester Spieler: Alexander Krichbaumer (TV Feldkirchen), bester Torhüter: Marcus Künzner (TV Feldkirchen).

Gruppe 3: SV Ostermünchen - TV Feldkirchen 5:2, TSV Hohenthann - SV Forsting 4:2, SV Ostermünchen - TSV Hohenthann 2:2, TV Feldkirchen - SV Forsting 3:1, SV Ostermünchen - SV Forsting 14:0, TV Feldkirchen - TSV Hohenthann 4:1.

Tabelle: 1. SV Ostermünchen 21:4/7, 2. TV Feldkirchen 9:7/6, 3. TSV Hohenthann 7:8/4, 4. SV Forsting 3:21/0.

Kreisklassist SV Riedering war in der Vorrundengruppe 4 das klassenhöchste Team und kam auch mit drei Siegen weiter. Der ASV Happing gewann seine zwei weiteren Spiele verdient und zog deshalb auch in die Zwischenrunde ein. Bester Spieler: Michael Eberle (ASV Happing), Bester Tohüter: Johannes Wittmann (SV Riedering).

Gruppe 4: SV Riedering - ASV Happing 2:1, TSV Aßling - WSV Samerberg 4:2, SV Riedering - TSV Aßling 8:1, ASV Happing - WSV Samerberg 3:1, SV Riedering - WSV Samerberg 3:0, ASV Happing - TSV Aßling 4:0.

Tabelle: 1. SV Riedering 13:2/9, 2. ASV Happing 8:3/6, 3. TSV Aßling 5:14/3, 4. WSV Samerberg 3:10/0.

Knappe Ergebnisse gab es in der Vorrundengruppe 5 - und so war es bis zum Schluss spannend. Das lag auch am Kreisklassisten SV Schloßberg, der im "Konzert der Großen" mit zwei Unentschieden gut mithielt. Raubling hätte das letzte Spiel gewinnen müssen, um noch in die nächste Runde einzuziehen, hatte gegen dann souverän spielende Kolbermoorer aber nicht viele Möglichkeiten. Der TSV 1860 machte mit einem Sieg über Schloßberg alles klar. Bester Spieler: Dominic Reisner (TuS Raubling), Bester Torhüter: Patrick Cygan (SV Schloßberg).

Gruppe 5: SV Schloßberg - SV-DJK Kolbermoor 1:1, TuS Raubling - TSV 1860 Rosenheim 1:2, SV Schloßberg - TuS Raubling 2:2, SV-DJK Kolbermoor - TSV 1860 Rosenheim 2:1, SV Schloßberg - TSV 1860 Rosenheim 0:3, SV-DJK Kolbermoor - TuS Raubling 3:1.

Tabelle: 1. SV-DJK Kolbermoor 6:3/7, 2. TSV 1860 Rosenheim 6:3/6, 3. SV Schloßberg 3:6/2, 4. TuS Raubling 4:7/1. tn

Kommentare