Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


NUR VIER PARTIEN WURDEN GESPIELT

Auftakt in der Stocksport-Bundesliga: Ungefährdete Siege und umkämpfte Partien

Die Stocksport-Bundesliga Süd ist in die Saison gestartet.

Weil die Technische Kommission des Bayerischen Eissport-Verband (BEV) erst am vergangenen Wochenende einen Stocksport-Spielbetrieb ermöglichen konnte, sind beim Start auf Sommerbahnen nur vier Partien über die Bühne gegangen. In der Gruppe A setzten sich Luis Merkl, Andreas Häuser, Florian und Johann Duschvom SC Zell nach einem aufregenden Spiel mit 6:4 Spielpunkten beim Aufsteiger EC Feldkirchen durch. Eine deutliche Heimklatsche handelte sich in der Gruppe B der EC Gerabach gegen den EC Lampoding ein. Günther Mayer, Karl-Heinz Schießl, Michael Gotzler und Matthias Kohlhuber konnten Gottfried Obermayer, Manfred Reiter, Klaus Ziegler und Maximilian Schuhbeck nie ernsthaft gefährden und gingen mit 0:10 (10:18/9:13/11:17/11:13/9:14) unter. Ebenfalls einen ungefährdeten Sieg fuhr in Gruppe C der TSV Peiting zuhause gegen den Aufsteiger EC Altwasser Windorf ein. Die Gastgeber Alexander Vöst, Christopher Schwaiger, Mathias Adler und Thomas Baumgartner gewährten Stefan Weißhäupl, Martin Umer, Christian Oswald und Josef Wandinger nur in zwei Spielen ein Unentschieden. Dadurch stand am Ende ein deutlicher 8:2-Heimsieg (17:13/9:9/14:6/11:11/ 15:11) zu Buche. Wesentlich spannender verlief das zweite Duell dieser Staffel. Die Begegnung FC Ottenzell gegen EC Hauzenberg wurde nach einem hin und her (20:8/8:17/11:15/16:12) erst im letzten Spiel entschieden. Letztendlich waren die Ottenzeller Albert König, Robert Riedl, Manuel und Ewald Schmid etwas nervenstärker und gewannen das Entscheidungsmatch gegen Jürgen Irg, Wilfried Hacker, Florian und Thomas Baumann. Die Gruppe D geht heute an den Start. Dann greift auch der sechsfache Serienmeister EC Passau-Neustift ins Geschehen ein.

Stocksport Bundesliga – Gruppe A: EC Feldkirchen – SC Zell 4:6 (17:13/3:19/ 13:11/5:19/5:19); Gruppe B: EC Gerabach – EC Lampoding 0:10 (10:18/9:13/11:17/ 11:13/9:14); Gruppe C: TSV Peiting – EC Altwasser Windorf 8:2 (17:13/9:9/ 14:6/11:11/15:11); FC Ottenzell – EC Hauzenberg 6:4 (20:8/8:17/11:15/16:12/6:3); Gruppe D: EC-DJK Aigen am Inn – EC Passau-Neustift (19.6., 16 Uhr); EC Surheim – FC Penzing (19.6., 16 Uhr).re

Kommentare