Aufstiegsrunden-Tor weit aufgestoßen

Das 10:5 für Bad Aibling durch Tobias Flach. Habermann
+
Das 10:5 für Bad Aibling durch Tobias Flach. Habermann

Bad Aibling – Nach einem 14:5 Erfolg gegen den EV Bad Wörishofen und einer 4:5 Niederlage nach Penaltyschießen gegen den ESV Buchloe, hat der EHC Bad Aibling das Tor zur Aufstiegsrunde weit aufgestoßen.

Einziger Wehmutstropfen: Johannes Seidl hat sich gegen Buchloe eine Schulterverletzung zugezogen und wird wohl für den Rest der Saison ausfallen.

Nachdem man sich im Hinspiel in Bad Wörishofen in der Verlängerung geschlagen geben musste, gab sich Bad Aibling im Heimspiel keine Blöße, auch wenn der erste Treffer den Gästen gelang. Die Reaktion der Aibdogs folgte prompt und effizient. Ludwig Ober gschwendtner glich in der 6. Minute zum 1:1 aus. Ab da lief es. Die weiteren Tore erzielten Marcel Schulz (2), Lucas Wimmer, Sebastian Glaß Matthias Ahrens, Johannes Seidl, Franz Schmidt (3), Tobias Flach (3), Thomas Neumaier (2), Jan Lukats und Ludwig Obergschwendtner den damit 14:5 Endstand her.

Am Sonntagabend machte dann der Tabellenzweite Bad Wörishofen und laut Aibdogs-Coach Manfred Sasjadvolk spielstärkste Gegner der Landesligagruppe 2 Station in Bad Aibling.

Vor einer starken Kulisse von über 400 Zuschauern ließen sich die Aibdogs in den ersten beiden Minuten komplett überrumpeln und lagen durch Treffer von Christian Wittmann und Marc Barchmann nach gerade mal 1,11 gespielten Minuten schon mit 0:2 zurück. Doch die Aibdogs fingen sich Tobias Flach besorgte in der 10. Minute den 1:2 Anschlusstreffer, Matthias Ahrens glich zum 2:2 aus.

Thomas Neumaier (3:3) und Tobias Flach (4:3) trafen im letzten Drittel, doch in der 57. Minute glichen die Gäste aus und gewannen im Penaltyschießen.

Nun gilt es am zweiten Weihnachtsfeiertag um 18 Uhr beim EV Fürstenfeldbruck und einen Tag später am 27. Dezember um 19:30 Uhr beim ESC Kempten nachzulegen. sb

Kommentare