Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Aufgrund von Terminüberschneidungen konnte die erste Mannschaft der Oberliga-Schachspieler von Pang-

Aufgrund von Terminüberschneidungen konnte die erste Mannschaft der Oberliga-Schachspieler von Pang-Rosenheim nur zu siebt in Regensburg gegen Post/Süd Regensburg antreten und verloren knapp mit 3,5:4,5.

Während an Brett drei und vier Johannes Blaskowski und Jochen Maurer relativ schnell auf ein Remis zusteuerten, zeichnete sich an Brett sechs bald die Niederlage von Matthias Wittmann ab. An Brett sieben hingegen konnte Werner Dür seinen Materialvorteil von Läuferpaar gegen Turm und Bauer mit einem Angriff verwerten, während sich Michael Heubusch an Brett acht in einer Zeitnotschlacht geschlagen geben musste. Trotzdem war noch ein 4:4 Unentschieden in Reichweite, denn Valery Atlas stand an Brett eins besser und Rupert Prediger hatte einen Mehrbauern an Brett fünf. Aber Ruperts Gegner verteidigte sich gut und sicherte Regensburg mit einem Unentschieden den Sieg. Da ran änderte auch der Sieg von Valery Atlas nichts mehr. Endstand: 3,5:4,5.

Kommentare