Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


FUSSBALL

Auch Nicklas nach Kirchanschöring

Gleich zwei der vier Burghauser Sommer-Abgänge, die bislang noch kein konkretes Ziel hatten, haben neue Vereine gefunden: Thorsten Nicklas wechselt zum Bayernligisten SV Kirch anschöring und Tobias Hofbauer hat beim Liga-Rivalen SV Schalding-Heining unterschrieben.

„Ich habe durch Egon Weber, einen meiner besten Freunde, der ja auch zum SVK geht und ein neues Kapitel aufschlägt, sehr viel Gutes gehört“, erklärt Nicklas seinen Wechsel. Der 24-Jährige spielte in der Jugend unter anderem für den 1. FC Nürnberg (U16), den TSV 1860 München (U17 und U19) und vor seinem Wechsel zu Wacker beim FC Ingolstadt II. Kirchanschörings Sportlicher Leiter Thomas Dengel hat den Kontakt zu Nicklas hergestellt und sich intensiv um den Linksverteidiger bemüht. „Mit meiner Erfahrung und Qualität hoffe ich, der jungen Mannschaft helfen zu können“, so Nicklas.

Nach den Abgängen von Tobias Stockinger und Christian Piermayr bestand beim SV Schalding-Heining Handlungsbedarf, und so angelte sich der Club aus dem Passauer Westen nach Walter Kirsch ner (28), zuletzt SV Donaustauf, mit Hofbauer einen weiteren Ex-Burghauser. Der 20-jährige Simbacher ist aus dem FC Julbach-Kirchdorf hervorgegangen und zählt neben Wacker auch den TSV 1860 München zu seinen Ausbildungsvereinen. „Tobias passt sehr gut in unser Konzept, daher sind wir froh, dass er sich für uns entschieden hat“, sagt Schaldings Sportlicher Leiter Markus Clemens.mb

Kommentare