Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Acht Podestplätze für den Nachwuchs

Aschauer Biathletin Julia Kink zweimal Zweite beim Deutschlandpokal in Oberhof

Julia Kink vom WSV Aschau wurde in der Klasse AK 18/19 zweimal Zweite.
+
Julia Kink vom WSV Aschau wurde in der Klasse AK 18/19 zweimal Zweite.
  • Siegi Huber
    VonSiegi Huber
    schließen

Mit acht Podestplätzen haben die heimischen Nachwuchsbiathleten beim Deutschlandpokal in Oberhof gut abgeschnitten. Stützpunkt-Trainer Florian Graf: „Es ist noch Luft nach oben.“

Oberhof – Der verantwortliche Trainer vom Stützpunkt Ruhpolding, Florian Graf meinte zu den Ergebnissen seiner Nachwuchs-Biathleten beim Deutschlandpokal in Oberhof, dass acht Podetpläötze schon Okay seien. „Trotzdem gibt es noch Luft nach Oben“, meinte der ehemalige deutsche Spitzenbiathlet.

Iva Moric vom WSV Bischofswiesen herausragend

Eine herausragende Leistung bot wie in den Wettbewerben zuvor Iva Moric vom WSV Bischofswiesen. In der AK18/19 gewann sie nach dem Sprint auch den Massenstart. Bei insgesamt 30 Schießeinlagen fanden 29 den Weg ins Schwarze.

Jeweils auf den zweiten Platz landete in dieser Altersklasse Julia Kink vom WSV Aschau. Ihre gute Form unterstrich auch Leni Dietersberger vom SC Traunstein. Sie gewann den Sprint in der AK16, die Verfolgung beendete sie als vierte.

Valentin Lagler vom SK Berchtesgaden kam in der AK18/19 im Massenstart auf den dritten Rang, im Sprint erreichte er den fünften Platz. Ebenfalls auf das Podest kam Korbinian Kübler vom SC Hammer in der AK16 im Massenstart, zuvor war er im Sprint sechster geworden. Einen dritten Platz gab es zudem für Marlene Fichtner vom SC Traunstein im Massenstart, im Sprint verpasste sie mit dem vierten Rang knapp das Podest.

Gute und faire Bedingungen

„Wir hatten faire und gute Bedingungen“, so Florian Graf der besonders die gute Arbeit seines Wachsteams hervorhob. „Die haben für schnelle Bretter für unsere Sportler gesorgt.“ Achtungserfolge gab es für Sophie Patz vom SC Hammer und Elisabeth Stuffer aus Kiefersfelden die sich im Sprint in der AK16 den vierten Platz teilten. Patz wurde im Massenstart noch fünfte einen Platz hinter Marisa Emonts vom SC Ruhpolding.

Sieg für Dominic Schmuck vom SC Schleching

Den 10-Kilometer-Sprint der Herren gewann Dominic Schmuck vom SC Schleching vor dem Marzoller Matthias Dorfer. Im Massenstart setzte sich Dorfer als Dritter einen Platz vor Schmuck.

Bei den Frauen holte sich Karoline Horchler beide Streckensiege, jeweils zweite wurde Steffi Scherer vom Stützpunkt Ruhpolding. Für die Jugendlichen galt auch dieser Deutschlandpokal für die Qualifikation zur Jugend- und Junioren-WM. Insgesamt dürfen daran acht Mädchen und acht Jungs teilnehmen.shu

Mehr zum Thema