Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Aschau wartet weiter auf ersten Sieg

Das ist die beste Mannschaft, gegen die wir bisher gespielt haben", sagte Mehmet Karahan nach der 0:3-Niederlage seines SV Aschau beim TSV Ebersberg. "Wenn deren Mannschaft zusammenbleibt, werden die in den nächsten Jahren ein Wörtchen mitreden." Der Trainer des SV Aschau ist ein guter Verlierer - aber diese Rolle hat er schön langsam satt. Seine Aschauer warten trotz engagiertem Auftritt in Ebersberg weiter auf den ersten Saisonsieg.

"Die Jungs haben sich reingehaut, sie haben sich verausgabt - es hat aber einfach nicht gereicht für uns", berichtete Karahan.

"Die Niederlage tut weh. Der Sieg der Ebersberger geht aber auf alle Fälle in Ordnung", sagte Karahan, der allerdings den Endstand als zu hoch ansah. Aschau bleibt dadurch Tabellenschlusslicht. "Es wird nicht leicht, da unten rauszukommen. Die Jungs brauchen einfach mal ein Erfolgserlebnis, das ihnen zeigt: Hoppala, da geht was."

SV Aschau: Geyer - Markus Wintersteiger (ab 46. Maximilian Wintersteiger), Berardi, Karatepe, Altmer (ab 77.Wagner) - Pfeifer, Baumann - Berghammer, Hoseyni (ab 46. Koestner), J. Asanger - Ultsch.

Tore: 1:0 Lechner (37.), 2:0 Platzer (80.), 3:0 Eglseder (86.).

Schiedsrichter: Oliver Mühldorfer (FC Aschheim). Zuschauer: 50. wam

Kommentare