Aschau holte in Kirchweidach drei Punkte

FC Kirchweidach – SV Aschau/ Inn, 1:3. Mit drei Punkten traten die Veilchen aus Kirchweidach die Heimreise an und stehen weiterhin auf Platz eins.

Auf seifigem Boden kamen die Gäste besser ins Spiel und versuchten die Hausherren von Beginn an unter Druck zu setzen. Nach einem schnell vorgetragenen Angriff, in der 16. Minute, wurde in der gegnerischen Hälfte Jonas Salzeder steil angespielt. Er konnte zwei Abwehrspieler abschütteln und sein Aufsetzer schlug zum 0:1 im langen Eck ein. Bis zur Pause waren die Gäste die spielbestimmende Mannschaft, konnten aber keinen weiteren Treffer mehr hinzufügen. Zehn Minuten nach der Pause gelang den Gästen der zweite Treffer, Jan Vetter wurde im Strafraum mit einem Querpass freigespielt und sein Flachschuss schlug flach im langen Eck ein. Nur drei Minuten später soll ein Aschauer Spieler den Ball, im Strafraum mit der Hand gespielt haben und der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt. Felix Anderl verwandelte den Strafstoß zum 1:2 Anschlusstreffer. Als sich Stefan Neumayr in der 65. Minute ein grobes Foulspiel leistete, sah er den roten Karton und die Heimelf musste mit neun Feldspielern weiterspielen. Acht Minuten vor dem Ende besiegelten die Kirchweidacher die 1:3-Niederlage selbst. Bei einem Abwehrversuch wollte Markus Kobler das Leder ins Toraus spielen, der nasse Ball rutschte ihm ab und landete im eigenen Gehäuse. Als Tabellenführer traten die Veilchen an, als Erster fuhren sie wieder nach Hause.

FC Mühldorf/Inn – SV Unterneukirchen 3:3. Der FC Mühldorf hätte, am Feiertag, mit einem Sieg bis auf einen Punkt an Tabellenführer SV Aschau heranrücken können. In der Schlussminute verschenkten sie den Sieg, als Bastian Messner der 3:3- Ausgleichstreffer gelang. Beide Mannschaften gingen, Mühldorf viermal und die Gäste dreimal, ungeschlagen in dieses Spiel und somit lag eine gewisse Spannung über dem Platz. Zwar waren die Rothosen als Favorit ins Spiel gegangen, wurden aber dieser Rolle nicht gerecht. Nach einer halben Stunde wurde mit einem Querpass Andreas Hager im Strafraum angespielt und dessen Flachschuss lag zum 0:1 im langen Eck. Drei Minuten nach der Pause wurde von Mühldorfer Seite ein Angriff schnell vorgetragen, das Leder landete bei Thomas Bichlmeier, der fackelte nicht lange und dessen Schuss lag zum 1:1 im Kasten. Lange zeigten sich die Gäste nicht geschockt, denn in der 64. Minute brachte die Heimelf das Leder nicht aus der Gefahrenzone, Simon Fink reagierte am schnellsten und brachte das Leder zum 1:2 im Gehäuse unter. Mühldorf hat Bichlmeier und dieser Spieler ist immer ein Torgarant, so auch diesmal. Mit seinem Doppelpack (79. und 83.), brachte er die Kreisstädter auf die vermeintliche Siegesstraße. Nur die Kreisstädter hatten den eingewechselten Mesner nicht auf der Rechnung, der ihnen noch „die Butter vom Brot stahl“.

SV DJK Pleiskirchen – TSV Neumarkt-St. Veit 1:0. Das Holzland ist für die Neumarkter kein gutes Pflaster, denn sie kehrten mit einer 1:0 Niederlage nach Hause. Immer, wenn es so aussieht, dass die Rottstädter der Sprung in Richtung Aufstiegsplätze gelingen könnte, müssen sie einen Rückschlag hinnehmen. So auch am Feiertag in Pleiskirchen, Neumarkt war die dominierende Mannschaft, die Heim elf sackte die Punkte ein. Zudem waren die Gäste in der letzten halben Stunde ein Mann mehr auf dem Platz, denn der Pleiskirchener Marc Peiß sah wegen einer Tätlichkeit die Rote Karte. Trotz nummerischer Überlegenheit konnte Neumarkt den Pleiskirchener Keeper nicht in Verlegenheit bringen. Der Siegtreffer gelang in der 21. Minute Maximilian Hagl mit einem Flachschuss aus 14 Metern ins lange Eck. Mit einem Sieg hätte sich Neumarkt bis auf einen Punkt an Tabellenführer Aschau herangepirscht, so bleiben sie auf dem fünften Platz sitzen.

TuS Garching Alztal – TuS Mettenheim. Beide Mannschaften begannen die Partie vorsichtig und sie somit verlagerten, in der ersten halben Stunde, das Spielgeschehen ins Mittelfeld. Außer ein paar Fernschüssen von beiden Seiten konnte hierbei nichts Wesentliches berichtet werden. Dabei ist es für beide Mannschaften ein wichtiges Spiel, denn die Heimelf hat vor dieser Partie nur zwei Zähler Vorsprung auf die Gäste. Bis vier Minuten vor der Pause wogte das Spiel hin und her und die Gäste befreiten sich von der zeitweiligen Umklammerung der Heimelf und kamen gefährlich vor deren Gehäuse. Nach einem schnell vorgetragenen Konter wurde Christian Springer im Strafraum freigespielt und sein Schuss landete halbhoch neben dem langen Pfosten zur 0:1 Pausenführung. Nachdem Seitenwechsel drückte Garching auf den Ausgleich, doch die Gästeabwehr ließ bis zur 70. Minute wenig zu. Alexander Graßl wurde aus der eigenen Hälfte steil angespielt und schob den Ball unter dem herauslaufenden Gästekeeper zum 1:1 ein. In der vierten Spielminute der Nachspielzeit gelang Garching noch der Siegtreffer. Nico Stelzenberger konnte sich gegen zwei Abwehrspieler durchsetzen und sein Schuss aus 14 Metern passte genau in den Winkel zum 2:1-Siegtreffer.

Mühldorf/Inn – SG Perach/ Winhöring, Samstag, 13 Uhr. Knapp 46 Stunden nach Abpfiff des Spieles gegen Unterneukirchen steht die Mühldorfer Mannschaft erneut auf dem Platz. Diesmal erwarten sie im Spitzenspiel den Tabellendritten aus Perach, der am Feiertag spielfrei war und ausgeruht in dieses Spiel gehen kann. Beide Mannschaften gehen punktgleich in diese Partie und der Sieger wäre der erste Verfolger der Aschauer Veilchen.

Mühldorf wird mit derselben Mannschaft wie am Feiertag antreten können und dabei wird die Defensiv Abteilung einiges wieder gut machen müssen, damit die drei Punkte in Mühldorf bleiben. Da beide Mannschaften mit jeweils 16 Punkten in diese Partie gehen, könnten sie bei einem Sieg, in der Tabelle mit Aschau vorerst einmal gleichziehen.

TuS Mettenheim – TSV Neumarkt-St. Veit, Sonntag, 15 Uhr.Neumarkts Trainer Anton Fuchshuber wird für die Niederlage in Pleiskirchen von seiner Elf Wiedergutmachung fordern, auch schon deshalb damit man das Spitzenquartett nicht aus den Augen verliert. Mettenheim hat ebenfalls am Feiertag mit einem Treffer Unterschied verloren und steht, auf Grund des besseren Torverhältnisses einen Rang vor dem Relegationsplatz. Für beide Mannschaften geht es bei diesem Spiel darum den Anschluss nach oben nicht aus den Augen zu verlieren.

SV Oberbergkirchen – SV Unterneukirchen, Sonntag, 15 Uhr. Die Gäste werden mit einer breiten Brust nach Oberbergkirchen reisen. Ihnen ist am Feiertag kurz vor Ende des Spieles in Mühldorf noch der Ausgleichstreffer gelungen und konnten so einen Punkt entführen. Die Heimelf steht mit acht Punkten derzeit auf dem Abstiegsrelegationsplatz und von dort möchte man schleunigst weg. Nur Oberbergkirchen hat ein Problem, dies ist die Defensive, die bisher 22 Gegentreffer zuließ.

Aber auch die Stürmer haben noch nicht die richtigen Schussstiefel gefunden, denn sie trafen in den bisherigen acht Spielen nur zwölfmal ins gegnerische Gehäuse. Aber die Gäste haben keine Übermannschaft, denn auch deren Stürmer trafen bisher erst zwölfmal ins gegnerische Tor, nur die defensive ließ erst 13 Treffer zu. Für beide Vereine ist es ein richtungsweisendes Spiel und schon deshalb ist eine gewisse Spannung angesagt.

TuS Garching/Alz – SV Aschau/Inn, verlegt auf Mittwoch, 9. Oktober, 19.15 Uhr.Wegen einer Hochzeit eines Garchinger Spielers wurde das Spiel im beiderseitigen Einvernehmen auf Mittwochabend verlegt. tf

Kommentare