Aschaffenburg-Coach wird Fußballlehrer

Wenn die Corona-Pandemie den Schulbetrieb nicht lahmlegt, beginnt Jochen Seitz (43), Trainer des Fußball-Regionalligisten Viktoria Aschaffenburg, im Juni seine zwölfmonatige Ausbildung zum Fußballlehrer an der Sportschule Hennef.

Die Teilnehmerzahl ist jedes Jahr auf 24 begrenzt, die aus einer ungleich höheren Bewerberzahl über ein Vorauswahlverfahren herausgefiltert werden. Nun hat Seitz die Zulassung zur „Reifeprüfung“ in der Tasche. Bei erfolgreichem Abschluss des zwölfmonatigen Lehrgangs darf der gebürtige Erlenbacher, der als Profi für den Hamburger SV, die SpVgg Unterhaching, den VfB Stuttgart, FC Schalke 04, 1. FC Kaiserslautern, die TSG Hoffenheim und Alemannia Aachen spielte, dann künftig in allen Klassen – bis hinauf zur 1. Bundesliga – trainieren. dme

Kommentare