Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Juniorenfußball bei 1860 Rosenheim: U19 spielt auswärts 1:1

Arbeitssieg für Sechziger-U17

Die U19-Junioren des TSV 1860 Rosenheim sind mit einem wichtigen Zähler vom Bayernliga-Auswärtsspiel beim TSV Aindling heimgekehrt, der, betrachtet man beide Halbzeiten, auf jedenfall als gerecht bezeichnet werden darf. Sechzig hatte besonders in der ersten Hälfte mehr vom Spiel und ging nach knapp einer Viertelstunde durch Filip Martinovic folgerichtig in Führung. Trotz guter Möglichkeiten zu erhöhen, gelang dies nicht. Im Gegenteil, die Gastgeber kamen quasi mit dem Pausenpfiff zum völlig überraschenden Ausgleich. Die Rothemden, geschockt vom Ausgleich, verloren in der zweiten Halbzeit etwas den Faden, sodass die Aindlinger nun die Partie offen gestalten konnten. Auch das Chancenverhältnis war nun ausgeglichen, wobei 1860 kurz vor Ende der Begegnung diese hätte für sich entscheiden müssen. Georg Reisberger hatte den Torwart überwunden, doch ein Aindlinger Abwehrspieler kratzte das Leder noch von der Torlinie. Am nächsten Sonntag empfangen die Sechziger die U19 der SpVgg Ansbach. Das Spiel findet um 14 Uhr auf der Anlage des SV Söchtenau statt.

Einen mühsamen Arbeitssieg fuhr die U17 von Christian Kaufmann und Markus Zant in der Landesliga Süd gegen die FT Starnberg ein. Sechzig tat sich ziemlich schwer gegen die tief stehenden Seelöwen. So gab es trotz optischer Überlegenheit nicht viele Tormöglichkeiten. Und wenn, dann wurde es hauptsächlich bei Ecken und Freistößen gefährlich vor dem Gästetor. Auch für das goldene Tor musste ein Standard herhalten. Tammo Klesse brachte einen Freistoß aus dem Halbfeld hoch vor das Tor, Stefan Mück verlängerte mit dem Kopf zu Lukas Holzapfel, der mustergültig flach nach innen passte, wo Alex Kleinhuber keine Mühe hatte, den Ball über die Linie zu drücken. Scheinbar zufrieden mit dieser Führung steckte Rosenheim nun unverständlicherweise etwas zurück. So kamen die Gäste einige Male gefährlich vor das Rosenheimer Tor und trafen sogar einmal den Pfosten. Die Sechziger-U17 empfängt nächsten Sonntag um 11.45 Uhr den FC Stätzling. Das Spiel findet ebenfalls in Söchtenau statt.

Ein sehr gutes Spiel konnten die zahlreichen Zuschauer in Ingolstadt beim U15-Bayernligaspiel gegen 1860 Rosenheim sehen. Beide Mannschaften spielten munter drauflos und gingen sehr hohes Tempo. Sechzig ging durch Markus Hartl in Führung, musste jedoch fast postwendend den Ausgleich hinnehmen. Ingolstadt ging noch vor der Pause in Führung. Nach dem Wechsel waren wieder die Sechziger an der Reihe. Patrick Kunze wurde im Strafraum gelegt und Kapitän Michael Gruber verwandelte zum 2:2. Doch erneut schlugen die Ingolstädter zurück und gingen in Führung. Als Sechzig alles nach vorne warf, erzielte Ingolstadt mit einem Konter das 4:2. hf

Kommentare