Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Ampfing verteidigt mit 2:0-Sieg Platz eins

Zweiter Saisontreffer für den TSV Ampfing: Atakan Akdemir. Buchholz

Ampfing – Nicht so stark gespielt wie beim 1:1 am Ostermontag gegen Forstinning, aber dafür die Tore zum richtigen Zeitpunkt geschossen und drei Punkte eingesackt – das ist die Bilanz nach dem 2:0-Erfolg von Spitzenreiter TSV Ampfing am Freitagabend gegen den TSV Ebersberg.

Die Schweppermänner liegen drei Runden vor Schluss in der Fußball-Bezirksliga Ost einen Punkt vor dem ESV Freilassing, Wintermeister Baldham hat nun schon fünf Zähler Rückstand.

Bis auf den gesperrten Maximilian Volk konnten die auswärts bislang ungeschlagenen Gäste in stärkster Besetzung auflaufen und machten auch klar, dass sie dem Gegner die Punkte nicht kampflos überlassen wollten. Nach der Partie gratulierte Ebersbergs Trainer Heiko Baumgärtner seinem Gegenüber Jochen Reil zum „verdienten Sieg“ und erklärte, dass Ampfing seiner Ansicht nach zurecht ganz oben stehe, weil die Mannschaft im Gesamtpaket am stärksten sei. Reil war indes nicht ganz so angetan: „Wir haben schon einige Fehler gemacht, deswegen kann ich jetzt nicht vor Freude in die Luft springen, aber natürlich bin ich mit den drei Punkten zufrieden. Über die Art und Weise, wie der Sieg zustande gekommen ist, kann man diskutieren, obwohl wir phasenweise auch ordentlich Fußball gespielt haben.“

Der erste nennenswerte Torabschluss der Schweppermänner in der 15. Minute durch Daniel Toma stellte Keeper Marinus Pohl vor keine größeren Probleme, Ampfing versuchte Druck aufzubauen, aber beide Seiten standen zunächst recht sicher, so dass sich kaum Möglichkeiten ergaben. In der 35. Minute durften dann die Gastgeber jubeln, als Atakan Akdemir am Strafraum der Ebersberger einen Haken schlug und mit seinem Schuss ins linke Eck Pohl das Nachsehen gab. „Ein wirklich schöner Treffer“, so Reil. Fast wäre dem Winter-Neuzugang aus Kirch anschöring in der 42. Minute nach einer Doublette das 2:0 gelungen, doch diesmal war Pohl im bedrohten Eck und konnte klären.

Auch nach dem Seitenwechsel gab Ampfing den Ton an, doch die Ebersberger verteidigten mit Herz und konnten ihrerseits auch einige Angriffe starten. So musste die Ampfinger Hintermannschaft in der 52. Minute einen Freistoß von Georg Münch klären und eine Minute später holte Dominik Süßmaier einen Ebersberger Standard aus dem Winkel.

In der 56. Minute landete ein Chip des eingewechselten Anel Salihbasic neben dem verwaisten Kasten der Gäste, zwei Minuten später hatte Stefan Niedermaier nach Zuspiel von Bakary Touray die Gelegenheit zum Ausgleich, verfehlte aber den Kasten.

Die Entscheidung fiel in der 71. Minute nach einem weiten Freistoß von Salihbasic, den Marko Zulj gegen die Laufrichtung von Pohl in die Maschen köpfte. In der 77. Minute holte sich Konrad Voglsinger nach wiederholtem Foulspiel die Ampelkarte ab, Chancen von Irfan Selimovic und Toma brachten in Überzahl aber keinen weiteren Treffer mehr für die Schweppermänner, die am Maifeiertag um 14.30 Uhr beim TSV Dorfen ran müssen. mb

Kommentare