Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Trainer Rainer Elfinger genervt

Ampfing verschenkt sicher geglaubten Sieg: 2:2 gegen den SB Rosenheim nach 2:0-Führung

Die Rosenheimer Torschützen Omer (Nr. 9) und Fikret Jahic nehmen Ampfings Goran Divkovic, der das 1:0 erzielte, in die Zange.
+
Die Rosenheimer Torschützen Omer (Nr. 9) und Fikret Jahic nehmen Ampfings Goran Divkovic, der das 1:0 erzielte, in die Zange.
  • VonMichael Buchholz
    schließen

15 Minuten vor Schluss führte der TSV Ampfing im Heimspiel gegen den SB Rosenheim mit 2:0 und waren sich dem Sieg sicher. Die Jahic-Brüder hatten aber etwas dagegen und glichen für den SBR aus.

Ampfing – Der TSV Ampfing hat am Dienstagabend in der Fußball-Landesliga Südost einen sicher geglaubten Sieg gegen den SB Rosenheim verschenkt: Nach Toren von Goran Divkovic (14.) und Ex-Profi Alexander Riemann (47.) führte die Elf von Trainer Rainer Elfinger lang mit 2:0, ehe Ohmer (76.) und Fikret Jahic (86.) für die Rosenheimer Rumpftruppe noch ausgleichen konnten.

Lesen Sie auch: TSV Ampfing verliert 2:5 in Unterföhring nach 60 Minuten in Unterzahl

Die Elf von Trainer Harry Mandl verbesserte sich auf den ersten Nicht-Abstiegsplatz, Ampfing bleibt mit nunmehr sieben Punkten Vorsprung auf die Relegationszone Zehnter. „Wir müssen es anscheinend weiter spannend machen. Das ist so etwas von unnötig“, ärgerte sich Elfinger über die beiden verlorenen Punkte, die den Schweppermännern vor knapp 100 Zuschauern schon sicher schienen: „Wir sind 2:0 vorne, haben alles im Griff, lassen zwei oder drei maustote Chancen liegen und machen dann solche Fehler. Das kann einen schon wahnsinnig machen.“

Ampfing geht früh in Führung

Die erste Chance der Partie gehörte den Gästen, doch Rosenheims Ersatzkeeper Moritz Löwe lenkte einen abgefälschten Freistoß von Birol Karatepe zur Ecke (8.), ehe auf der anderen Seite Harald Kovacs einen Schuss von Lukas Starringer aus guter Position entschärfte (12.). Machtlos war Löwe in der 14. Minute, als der starke Irfan Selimovic den Pfosten traf und Divkovic den Abpraller in den Winkel zimmerte. Ampfing in der Folge um Spielkontrolle bemüht und mit leichten Feldvorteilen, Rosenheim war aber stets griffig und kämpfte leidenschaftlich. Mit einem Schuss nach einer Ecke, der am langen Pfosten vorbeistrich, hätte Karatepe in der 35. Minute auf 2:0 erhöhen können, umgekehrt wäre eine Minute später beinahe der Ausgleich fällig gewesen, als Thomas Ofenmacher Fikret Jahic mit einem Chipball bediente, Kovacs einen Moment zögerte, der 18-jährige Rosenheimer Angreifer die Kugel aber am kurzen Pfosten vorbeischob.

Lesen Sie auch: Viereggs Treffer reicht SB Rosenheim nicht zum Punktgewinn in Eggenfelden: 1:2-Niederlage

Der zweite Abschnitt begann gleich mit einem Paukenschlag: Eine an sich missratene Flanke von Edi Ighagbon konnte die Rosenheimer Abwehr aus unerfindlichen Gründen nicht klären, Alexander Riemann umkurvte noch seinen Gegenspieler und schob dann aus sieben Metern flach zum 2:0. Nach einer Stunde brachte Divkovic nach weiter Flanke von Riemann nicht genug Wucht hinter seinen Kopfball – das hätte die Entscheidung sein können. Stattdessen knallt Omer Jahic in der 76. Minute nach schöner Ablage die Kugel aus gut 25 Metern ins kurze Eck.

„Der Punkt ist Gold wert“

„So ein Ei“, echauffierte sich Elfinger über den absolut haltbaren Gegentreffer. Divkovic hätte das Malheur in der 81. Minute allein vor Löwe reparieren können, verzog aber. Auch eine Doppelchance von Riemann und Divkovic wenig später brachte nichts ein und so gelang Fikret Jahic mit einem Sonntagsschuss aus 16 Metern in den Winkel der nicht mehr für möglich gehaltene Ausgleich für die Gäste: Mandl: „Wir haben einfach immer weitergemacht. Der Punkt ist für uns mit unserer jungen und ersatzgeschwächten Truppe Gold wert. Am Samstag in Aiglsbach haben wir dann personell wieder deutlich mehr Alternativen.“

TSV Ampfing: Kovacs – Buljubasic, Karatepe Bahadir, Popa – Selimovic, Steppan – Riemann, Pantea (ab 77. Akdemir), Ighagbon (ab 61. Toma) – Divkovic.

SB Rosenheim: Löwe – Ofenmacher (ab 58. Romano), Hanslmayer, Mittermayr, Oberberger – Fikret Jahic, Omer Jahic, Ugolini, Starringer (ab 80. Schleelein) – Xhelili (ab 70. Bachleitner), Vieregg.

Tore: 1:0 Divkovic (14.), 2:0 Riemann (47.), 2:1 Omer Jahic (76.), 2:2 Fikret Jahic (86.).

Schiedsrichter: Hofbauer (TSV Bernau).

Zuschauer: 95.

Mehr zum Thema

Kommentare