Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Gerechte Punkteteilung

Ampfing holt auswärts wieder was: 2:2 in Holzkirchen

War an beiden Ampfinger Toren beteiligt: Kapitän Anel Salibasic.
+
War an beiden Ampfinger Toren beteiligt: Kapitän Anel Salibasic.
  • VonMichael Buchholz
    schließen

Nach langer Zeit hat der TSV Ampfing wieder etwas Zählbares aus der Fremde mitgenommen. Beim TuS Holzkirchen holten die Schweppermänner mit dem gerechten 2:2-Unentschieden einen Punkt.

Holzkirchen – Der TSV Ampfing hat in der Fußball-Landesliga auswärts endlich mal wieder etwas fürs Punktekonto tun können: Die Schweppermänner kehrten am Samstag mit einem 2:2 vom TuS Holzkirchen heim und konnten in der Tabelle wieder etwas Boden gutmachen. Insgesamt eine gerechte Punkteteilung, da beide Mannschaften durchaus noch Chancen auf den Siegtreffer hatten.

Auf dem tiefen, aber einigermaßen gut bespielbaren Platz an der Haidroad entwickelte sich vor 100 Zuschauern ein durchaus ansehnliches Landesligaspiel, wobei die Gäste den besseren Start erwischten und durch ein Eigentor von Lukas Krepek in Front gingen (11.). Bei einer Ecke ist Anel „Beki“ Salibasic gut eingelaufen, stieg zusammen mit Krepek zum Kopfball hoch – Keeper Benedikt Zeisel ohne Abwehrchance. „Für mich hat Beki das Tor gemacht, ob da Krepek noch dran war, ist mir eigentlich egal“, so Ampfings Trainer Rainer Elfinger.

Ärger über den Ausgleich

Doch die Freude der Gäste währte nicht allzu lange: Nach einem Ballverlust war die Rückwärtsbewegung der Ampfinger einfach nicht gut, der lange Ball der Hausherren landete bei Torjäger Christopher Korkor, der Marinus Pohl aus spitzem Winkel überwand. „Das wäre eigentlich nicht so schwer zu verteidigen gewesen“, ärgerte sich Elfinger, der bis zur Pause noch zwei Halbchancen der Gastgeber sah.

Lesen Sie auch: Rotflut und Handgreiflichkeiten: Ampfing und Feichten verlieren Punkte am grünen Tisch

Nach dem Seitenwechsel erzielte Salibasic mit einer Doublette des ersten Treffers das 2:1 per Kopf, nur dass diesmal die Ecke von der anderen Seite geschlagen wurde (55.) – jetzt folgte die Phase, in der die Schweppermänner die Partie zu ihren Gunsten hätten entscheiden können: Goran Divkovic tauchte allein vor Zeisel auf, brachte den Ball aber nicht am Keeper vorbei und als sich das Duell wenig später wiederholte, blieb der bärenstarke Zeisel erneut Sieger. Das rächte sich, denn in der 78. Minute war Korkor nach einem Konter mit dem 2:2 zur Stelle und in der Schlussphase musste dann auch Pohl zwei starke Paraden auspacken, um wenigstens den Punkt zu sichern.

„Der Punkt war dann schon verdient“

„Wir wollten nach dem Seitenwechsel mit dem Doppelwechsel auf einen Dreier gehen und mit Codrin Peii einen zweiten Zielspieler vorne aufbieten, der dann ja auch noch mal das 3:2 auf dem Fuß hatte. Aber insgesamt war das 4-4-2 nicht ungefährlich gegen die schnellen Holzkirchner, die dann mit Stefan Lechner und Franz Fischer zwei weiter Stürmer gebracht haben“, so Elfinger, der sich mit dem 2:2 „d’accord“ zeigte: „Der Punkt für Holzkirchen war dann schon verdient.“

TSV Ampfing: Pohl – Block (46. Akdemir), Karatepe, Bahadir, Selimovic – Steppan, Salibasic – Buljubasic, Pantea, Toma (46. Peii) – Divkovic. Trainer: Elfinger

Tore: 0:1 Krepek (11., Eigentor), 1:1 Korkor (16.), 1:2 Salibasic (55.), 2:2 Korkor (78.)

Schiedsrichter: Brandstätter (SV Zamdorf)

Zuschauer: 100.mb

Kommentare