Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Nach dem Heimsieg gegen Traunstein

Ampfing hofft auf Auswärtserfolg – Schweppermänner gastieren beim TV Aiglsbach

Endurance Ighahgbon könnte am Sonntag sein Liga-Debüt für Ampfing feiern.
+
Endurance Ighahgbon könnte am Sonntag sein Liga-Debüt für Ampfing feiern.
  • VonMichael Buchholz
    schließen

Nach zwei Heimspielen in Folge muss der TSV Ampfing am Sonntag um 14 Uhr in der Landeliga Südost auswärts Farbe bekennen: Die Schweppermänner gastieren beim TV Aiglsbach.

Ampfing – Auswärtsauftritte sind für die Ampfinger ja seit dem Landesliga-Aufstieg 2019 ein heikles Thema. In der abgebrochenen Doppelsaison konnte die Schweppermänner nicht einen einzigen Dreier in der Ferne für sich verbuchen und auch in dieser Spielzeit hatte die Mannschaft von Trainer Heiko Baumgärtner beim Auftaktspiel in Eggenfelden das Nachsehen. Jetzt geht es nach Aiglsbac, das bislang erst einen Zähler verbuchen konnte.

Moral gezeigt

Die Gastgeber musste sich zum Saisonstart bei der SpVgg Landshut mit 0:1 geschlagen geben, unterlagen dann im ersten Heimspiel gegen den FC Töging mit 0:2 und lagen auch unter der Woche beim TuS Holzkirchen mit 0:2 zurück, zeigten dann aber Moral und kamen schließlich noch zu einem 2:2-Remis.

Kein Treffer vom Torjäger Gröber

Erstaunlich bei der Mannschaft von Trainer Michael Wittmann: Torjäger Manfred Gröber hat in den bisherigen drei Spielen noch keinen einzigen Treffer erzielt. Jetzt hoffen natürlich die Schweppermänner, dass bei dem 28-jährigen Mittelstürmer, nicht ausgerechnet am Sonntag der Knoten platzt.

Die Gäste haben sich ja am Dienstag mit dem 3:0 gegen den SB Chiemgau Traunstein den ersten Saisondreier gesichert – für die Traunsteiner, die auf den letzten Tabellenplatz abgerutscht sind, eine Niederlage mit Folgen, denn drei Tage später wurde die Zusammenarbeit mit Trainer Rainer Elfinger beendet.

Dem routinierten Keeper den Vorzug gegeben

Beim Sieg gegen Traunstein gab Trainer Heiko Baumgärtner dem routinierten Keeper Bozjak Domen den Vorzug vor Marinus Pohl, ob der kurzfristig ausgefallene Innenverteidiger Sahin Bahadir am Sonntag zur Verfügung steht, muss sich noch entscheiden. Noch kein Thema nach seiner Muskelverletzung ist Liviu Pantea, dafür könnte Neuzugang Endurance Ighahgbon nach seinen Kniebeschwerden sein Liga-Debüt für die Schweppermänner geben.

Mehr zum Thema

Kommentare