Ammari verlängert in Burghausen: Torjäger trägt bis Juni 2022 das Wacker-Dress

Goalgetter Sammy Ammari hat in Burghausen bis 2022 verlängert.
+
Goalgetter Sammy Ammari hat in Burghausen bis 2022 verlängert.

Der Ball ruht seit über einem Monat, aber hinter den Kulissen wird beim Fußball-Regionalligisten SV Wacker Burghausen fleißig gearbeitet. Und so konnte der Tabellenzehnte am Freitag die Vertragsverlängerung von Torjäger Sammy Ammari verkünden, der jetzt bis Juni 2022 für Wacker auflaufen wird.

Burghausen – Der Ball ruht seit über einem Monat, aber hinter den Kulissen wird beim Fußball-Regionalligisten SV Wacker Burghausen fleißig gearbeitet. Und so konnte der Tabellenzehnte am Freitag die vorzeitige Vertragsverlängerung von Torjäger Sammy Ammari verkünden, der jetzt bis Juni 2022 für Wacker auflaufen wird.

Ammari zählt zu den „absoluten Korsettstangen“ des Wacker-Kaders

„Sammy zählt weiterhin zu den besten Stürmern der Liga. Mit seiner enormen Torgefahr ist er immens wichtig für unsere Regionalliga-Mannschaft, deswegen sind wir sehr glücklich, dass wir einen Spieler seiner Qualität auch in dieser schwierigen Zeit in den eigenen Reihen halten und ihn an den Verein binden können“, sagt Sportlicher Leiter Karl-Heinz Fenk, der Ammari zu den „absoluten Korsettstangen“ des aktuellen Kaders zählt. Dazu gehören auch Kapitän Christoph Schulz (24) und Mittelfeldantreiber Felix Bachschmid (24), deren Verträge ebenfalls im Juni nächsten Jahres auslaufen würden. „Wir sind mit beiden Spielern schon relativ weit und sind deswegen zuversichtlich, dass auch sie weiterhin bei uns bleiben. Felix wird jetzt dann mit seiner Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann fertig und sein Arbeitgeber hat schon signalisiert, dass er ihn auch übernehmen wird“, so Fenk, der davon ausgeht, dass es im Winter keinerlei Veränderungen im Kader geben wird: „Bis jetzt hat kein Spieler den Wunsch nach einer Veränderung geäußert. Ich denke, dass es aktuell sehr gut passt und natürlich sind auch die Erfolge in den letzten Spielen für die gute Stimmung verantwortlich.“ Insgesamt ist man in Burghausen mit dem aktuellen Kader sehr zufrieden und so betont Fenk: „Wir wollen diesen Kader weiterentwickeln und in den Wechselperioden nur noch punktuell verstärken.“

Ammari ist Burghausens bester Torschütze

Ammari, der zuvor bei den Regionalligisten Buchbach Greuther Fürth II, Ingolstadt II und Heimstetten geknipst hatte, wechselte zu Beginn der laufenden Saison 2019/2021 an die Salzach und verzeichnete seitdem 31 Pflichtspiel-Einsätze im Toto-Pokal, der Regionalliga Bayern sowie im Ligapokal. Mit seinen zwölf wettbewerbsübergreifenden Treffern ist der 26-Jährige der beste Torschütze der Mannschaft. „Ich fühle mich sehr wohl in Burghausen und freue mich, weiter für den SV Wacker spielen zu können. Mir gefällt die aktuelle Spielphilosophie, auch die langfristige Planung im Verein passt perfekt zu meinen Vorstellungen“, erklärt der Mittelstürmer. mb

Kommentare