Seidel-Elf empfängt heute Westerndorf

SV Amerang will positiv starten

Nach vielen Wochen Winterpause geht es nun endlich wieder los: Zum 18. Spieltag der Fußball-Kreisliga 1 kann der SV Amerang heute um 15 Uhr die Gäste vom SV Westerndorf an der Frabertshamer Straße begrüßen.

Ein besonderes kulinarisches Schmankerl in Form von "Steckerlfisch" erwartet die Besucher am Rande des Spiels.

Die Mannschaft von Gäste-Trainer Georg Schmelcher fuhr während der Vorbereitung sowohl positive (4:0 gegen Teisendorf, 3:1 gegen Peterskirchen) als auch negative Ergebnisse (2:3 gegen Feldkirchen, 5:7 gegen SBR 2) ein. Auch ein 4:4 gegen den SC Anger war dabei. Aus den Resultaten wird schon deutlich, wo das Team überwiegend seine Stärken hat, nämlich in der Offensive. Nicht von ungefähr stellen die Gäste auch den derzeit erfolgreichsten Torschützen der Kreisliga 1: Torben Gartzen hat in den bisherigen Partien bereits 16 Mal eingenetzt. Bei derzeit nur sechs Punkten Rückstand auf den SVA könnten sich die Westerndorfer bei einem Dreier nochmal ganz vorne mit einschalten.

Bei den Gastgebern verlief die lange und intensive Vorbereitung durchaus zufriedenstellend, die einzige Niederlage in den Testspielen musste man bei 1860 Rosenheim (0:1) einstecken. Am letzten Wochenende holte die SVA-Elf ein 2:2 in Traunreut. In Spielen gegen unterklassige Teams blieb man stets siegreich (10:0 in Kirchseeon, 3:1 gegen Schloßberg und 2:0 in Pang) und im Duell gegen den Bezirksligisten aus Bad Aibling trennte man sich nach 45 Minuten 1:1.

Neu im Team sind Rückkehrer Matthias Schmid (SBR) und Sükrü Yagci (TSV Haag), auch die Langzeitverletzten Dominik Sonnenhuber, Stephan Hastenteufel und eventuell Niels Treuchtlinger könnten im Verlauf der Rückrunde nochmal eine Rolle spielen. Aber auch das Lazarett ist gut gefüllt, Christian Voit, Andi Kasparetti sowie Schmid fallen voraussichtlich bis auf Weiteres aus. Erwähnenswert ist aber die wirklich tolle Einstellung und Moral der Truppe von Trainer Klaus Seidel. Alle Trainingseinheiten waren gut bis sehr gut besucht, die Stimmung im Team könnte derzeit kaum positiver sein. sr

Kommentare