Amerang ist der „heimliche Spitzenreiter“

Spitzenreiter gegen Abstiegskandidat:Amerangs Florian Grulke (links) im Zweikampf mit Thomas Mitterer vom SV Seeon-Seebruck. Weitz
+
Spitzenreiter gegen Abstiegskandidat:Amerangs Florian Grulke (links) im Zweikampf mit Thomas Mitterer vom SV Seeon-Seebruck. Weitz

Amerang/Gstadt – Zwar führt der TV Obing zur Winterpause das Klassement in der Fußball-Kreisklasse 2 an, mit dem Tabellendritten SV Amerang gibt es aber einen „heimlichen Spitzenreiter“.

Denn: Während Obing die 32 Punkte in 16 Spielen erzielt hat, benötigte Amerang für bislang 29 Punkte erst 13 Begegnungen – der SVA hat also noch drei Partien in der Hinterhand. Der Tabellenzweite SV Söchten au-Krottenmühl, der ebenfalls 29 Punkte aufweist, hat auch schon 16 Spiele absolviert.

Dahinter lauert ein breitgefächertes Mittelfeld, denn von Platz vier bis zu Rang elf sind aktuell sechs Zähler Unterschied. Der Tabellenvierte DJK-SV Edling (25) darf dabei noch nach oben schielen, denn die Ebrachkicker haben auch noch zwei Nachholspiele zu bestreiten. Auf den weiteren Plätzen folgen der SV/DJK Oberndorf (24), FC Maitenbeth (24), SV/DJK Griesstätt (22), die SpVgg Pittenhart (22), der SV Ramerberg (20), TSV Babensham (19) und TSV Eiselfing (19).

Dem SV Seeon-Seebruck droht der freie Fall in die A-Klasse, denn zur Winterpause steht der Kreisliga-Absteiger mit nur 13 Punkten aus 15 Begegnungen auf dem Relegationsplatz. Die direkten Abstiegsplätze belegen der ASV Rott (zwölf Punkte in 16 Spielen, nur ein Zähler bei acht Auswärtspartien) und der TSV Breitbrunn-Gstadt, der in 15 Matches nur zehn Zähler holte. Die Mannen aus der Chiemseegemeinde führen zwar die Fairnesswertung an, stehen aber in der Heimtabelle ganz hinten – in sieben Spielen gab es lediglich vier Punkte. Mit 14 hat man die wenigsten Tore geschossen, mit 46 auch die meisten Gegentreffer kassiert.

Die meisten Treffer durfte bislang Söchtenau-Krottenmühl mit 39 bejubeln, knapp dahinter liegen Pittenhart (38), Obing (36) und der Vorletzte aus Rott (34), dessen Goalgetter Lukas Maierbacher mehr als die Hälfte aller ASV-Tore erzielt hat. Das Geheimnis des SV Amerang ist hingegen die Defensivabteilung, denn bislang musste man nur 19 Gegentore hinnehmen, mit 21 kassierten Treffern kommt Aufsteiger Maitenbeth knapp dahinter. Den FCM haben übrigens die vielen Unentschieden – sechs in 16 Spielen – möglicherweise eine bessere Platzierung verdorben. Bei Edling lag dies an der Auswärtsbilanz von nur fünf Punkten aus sechs Spielen. In der Heimtabelle liegen die Schwarz-Gelben nämlich vorne, haben 20 Zähler in acht Begegnungen auf eigener Anlage ergattert.

Torschützenliste

18 Tore:Lukas Maierbacher (ASV Rott).

16 Tore:Philipp Linner (SpVgg Pittenhart).

14 Tore:Peter Linner (SV Söchtenau-Krottenmühl).

11 Tore:Alexander Thusbaß (TV Obing).

10 Tore:Johannes Linhuber (SV Amerang).

9 Tore:Gerald Dobler (TV  Obing), Stefan Schuster (TSV Eiselfing), Andreas Schwinghammer (SV/DJK Oberndorf). tn

Kommentare