Alle Höchstschwierigkeiten klappten: Kunstradfahrerin Jana Pfann ist bayerische Meisterin

Jana Pfann von der Soli Bruckmühl, hier bei der Seitvorhebehalte rückwärts, eine Höchstschwierigkeit im Kunstradsport, wurde mit unglaublichen 181,38 Punkten bayerische Meisterin U19. Kraus

Bei der Bayerischen Meisterschaft im Kunstradfahren klappten bei Jana Pfann die Höchstschwierigkeiten: Mautesprung, Seitvorhebehalte rückwärts, alle Drehungen wurden sauber ohne Abzüge gezeigt, lediglich ein kleiner Patzer beim dreifachen Drehsprung war drin.

Forchheim – Unangefochten wurde Jana Pfann von der Soli Bruckmühl mit 181,38 ausgefahren Punkten von 194,40 (93 Prozent)) aufgestellten Punkten souverän Bayerische Meisterin der Juniorinnen im 1er Kunstradsport. Als Landesmeisterin ist sie damit vorab schon für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert.

Internationales Spitzenergebnis

Die Großhelfendorfer Schülerin unterstrich mit diesem internationalen Spitzenergebnis ihre Ambitionen und ihre Favoritenrolle auf den diesjährigen EM-Titel. Sie blieb mit dem Ergebnis um 1,5 Punkte knapp unter ihrer persönlichen Bestleistung vom 182,86, die zugleich auch Weltbestleistung im Juniorenbereich ist. „Sollte ich diese Leistung bei den Junior Master bringen können, dann wäre mir das EM-Ticket kaum zu nehmen“, so Jana Pfann als das Ergebnis feststand.

Als Debütant in der Juniorenklasse erzielte Marinus Kraus von der Soli Bruckmühl mit 97,00 Punkten von 112,50 aufgestellten (86 Prozent) Platz 3 vor dem Haushammer Moritz Kieser, der 90,05 Punkte ausfuhr. Kraus machte damit einen Platz gut. Die Hinweise seines Trainers Robert Niedermeier zu den Drehungen setzte Marinus Kraus gut um, allerdings waren mehrere Ausführungsabwertungen wegen Wackelns hinzunehmen – auch beim normal recht sicheren Frontlenkerstand. Bayerischer Meister bei den 1er Junioren wurde Alexander Stark vom TSV Bernlohe bei Roth (Mittelfranken) mit 146,86 Punkten. hd

Kommentare