Alle fünf Obinger Teams auf Platz eins

Die jüngste Obinger Siegermannschaftmit Trainerin Ute Geber. Hinten von links: Rommy Lamprecht, Hanna Meilinger; vorne Josefine Lamprecht, Lena Wimmer, Victoria Heimann und Romina Strell.

Bernau – Gleich fünf Teams der Geräteturnerinnen des TV Obing waren zum Wettkampf um die Gaumeisterschaften in Bernau angetreten.

Dort fanden die Mannschaftswettkämpfe des Inn-Chiem-Rupertigaus statt und die Obinger Mädchen zeigten wieder einmal ihre Klasse. Mit hervorragenden Leistungen sicherten sich die fünf gemeldeten Mannschaften von Trainerin Ute Geber und Karl Schuster, teils mit riesigem Vorsprung, ein noch nie da gewesenes Vereinsergebnis: Sie holten fünf Siege in allen Wettkampfklassen und schafften dreimal die Qualifikation für die Regionalentscheide im November.

Mit bis zu 22 Punkten Vorsprung verwiesen die Obingerinnen in den Wettkampfklassen WK 12 und WK 13 ihre Gegnerinnen auf die nächsten Plätze. In der Wertung der WK 12 waren drei Turnerinnen des TVO auf den ersten Plätzen zu finden, allen voran Vronie Grill, Mariella Huemke und Nina Thusbass. Das Team Obing I, das mit Antonia Stadler komplett war, siegte mit 278 600 Punkten vor dem TSV Trostberg (266,350) und dem dritten TV Traunstein (249,500). Ganz ähnlich das Bild in der WK13: Auch hier erzielte die Mannschaft Obing II (Lara Schmid, Marie Baumgartner, Franziska Giel, Anna Knappe und Anna Radlbrunner mit schon unglaublichem Vorsprung von 22 Punkten den Teamerfolg. Der zweite Platz ging wieder an den TSV Trostberg vor dem TSV Neuötting.

Auch in der Wettkampfklasse WK14 (Jahrgänge 2008/2009) lief es sehr gut und die Mädchen der Obing III zeigten souverän geturnte Übungen an allen vier Geräten. Nach Anna Geißelbrecht vom TSV Waging auf dem ersten Platz gingen die vorderen Platzierungen an den TSV Obing, sodass es schließlich den dritten Sieg für Obing gab. Mit 246,200 Punkten holten sich Julia Niederbauer, Anna Lamprecht, Franziska Löw, Eva Stadler und Emma Böhm den ersten Platz vor dem TSV Waging (240,350), auf den dritten Rang kam der TuS Töging mit 236,300 Punkten.

Mit diesen anspruchsvollen Übungen an den vier Geräten, die ausnahmslos exakt und nervenstark geturnt wurden, konnten sich die drei Mannschaften des TV Obing für den Regionalentscheid qualifizieren, der bereits am 9. November in der heimischen Sporthalle in Obing stattfinden wird.

Damit waren die gezeigten Spitzenleistungen des TV Obing aber lange noch nicht vorbei: Wie ihre „großen“ Vereinskameradinnen legten auch die jüngeren Turnerinnen des TVO mächtig vor und schafften am zweiten Wettkampftag das einmalige Vereinsergebnis.

Nochmals zwei Plätze auf dem Siegerpodest gab es in der WK 15 und WK 16. In der Wettkampfklasse WK15 (Jahrgänge 2010/2011) lief es sehr gut und die Mädchen der Obing IV zeigten sauber geturnte Übungen an allen vier Geräten. Auch hier gehörten die vorderen Einzelplatzierungen den Obingerinnen, einzig Lola Marchner vom TuS Töging konnte sich dazwischen schieben und belegte den zweiten Platz. Mit 243,550 Punkten holten sich Maria Heimann, Hannah Kuck, Lilo Obermeier, Julia Meilinger und Lilli Asanger den verdienten Sieg vor dem TuS Töging (226,300), auf den dritten Rang kam der TSV Neuötting mit 220,050 Punkten.

Richtig spannend machte es dagegen dann die jüngste Mannschaft des TV Obing in der WK 16 (Jahrgang 2012 und jünger) und lieferte sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem TSV Waging. Schließlich reichte es aber für Hanna Meilinger, Rommy Lamprecht, Lena Wimmer, Romina Strell und Josefine Lamprecht mit 220 550 Punkten zur Goldmedaille. Den zweiten Platz belegte mit nur drei Punkten Abstand der TSV Waging vor dem drittplatzierten TSV Neuötting. wip

Kommentare